Jetzt anmelden

V+E bietet wieder Starkregen-Beratung an

Die Beratung des Ver- und Entsorgungsbetriebs zum Thema Starkregen, die es im August erstmals gegeben hatte, erfreut sich großer Beliebtheit. Am Samstag (18. 9.) gibt es erneut einen Termin.
Was tun bei Starkregen? Am Samstag berät der V+E wieder in der Angelegenheit. © kein_verkauf

Am kommenden Samstag (18. 9.) kann man sich wieder Ratschläge zu den Themen Grundstücksentwässerung, Rückstau aus dem Kanalnetz und Starkregenereignisse holen. Frank Friedrich, Fachmann des Ver- und Entsorgungsbetriebs (V+E), steht beim V+E, Im Wirrigen 36, bereit, die Fragen der Bürger zu beantworten.

Die Termine finden in der Zeit von 8 bis 14 Uhr statt. Frank Friedrich unterstreicht noch einmal, dass es sich um ein kostenloses Angebot handelt. Anmelden sollte man sich aber, um Wartezeiten zu vermeiden – bei Silke Beermann per Mail an silke.beermann@waltrop.de oder vormittags telefonisch unter 02309/9599-18.

Klima-Themen beschäftigen auch den WA

Das Thema Starkregen bzw. Klima-Ereignisse generell beschäftigen indes auch den Waltroper Aufbruch. Der WA hat für die am Donnerstag (16.9.) stattfindende Sitzung des Ausschusses für öffentliche Ordnung und Bürgerservice einen Antrag vorbereitet und möchte wissen, wie sich die Stadt Waltrop auf die Folgen des klimatischen Wandels vorbereitet: ob es beispielsweise Pläne gebe, die Stadt Waltrop zur Schwammstadt zu machen oder ob versiegelte Flächen wieder entsiegelt werden – und ob die Bürger entsprechend eingebunden werden. Angesichts prognostizierter heißerer und längerer Sommer sorgt sich der WA auch davor, dass das „zusätzlichen Stress für Umwelt und Mensch“ mit sich bringt.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt