Polizeieinsatz

Erneut „scheppert“ es an der Lidl-Kreuzung in Waltrops Stadtmitte

Wieder einmal hat es an der Lidl-Kreuzung in Waltrop gekracht. Diesmal handelte es sich um einen Auffahr-Unfall. An der Ecke Leveringhäuser-/Berliner Straße ist das nicht das erste Unglück.
Zu einem Unfall an der Lidl-Kreuzung in Waltrop ist die Polizei gerufen worden. © Carsten Rehder

Auf der Leveringhäuser Straße hat es am Samstagnachmittag (4.12.) gekracht.

Wie die Polizei am Sonntag berichtete, war gegen 16.12 Uhr ein 57-jähriger Selmer mit seinem Wagen auf der Abbiegespur der Leveringhäuser Straße unterwegs und wollte auf die Berliner Straße Richtung „Ost“ abbiegen. Ein 28-jähriger Bochumer befand sich mit seinem Fahrzeug direkt dahinter. Als der Selmer verkehrsbedingt Vorfahrt gewähren musste und abbremste, fuhr der Bochumer von hinten auf.

Nackenschmerzen und 5000 Euro Sachschaden

Der Selmer und seine beiden Mitfahrerinnen klagten nach dem Zusammenstoß über Nackenschmerzen, benötigten jedoch keine ärztliche Hilfe, so die Polizei weiter. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf etwa 5000 Euro.

Immer wieder kracht es dort – es handelt sich um eine der meistbefahrenen Kreuzungen in Waltrop, an der die zentrale Ost-West-Achse Berliner-/Dortmunder Straße und die Leveringhäuser Straße in Nord-Süd-Ausrichtung aufeinandertreffen. Oft handelt es sich dabei um Abbiege-Unfälle. Zu einem „unfallauffälligen Bereich“ zählt die Polizei die Kreuzung indes nicht. Im aktuellen Verkehrsunfall-Bericht ist lediglich die Ecke Recklinghäuser Straße/Löringhofstraße als ein solcher Bereich aufgezählt.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.