Neue Stelle im Rathaus

Die Stadt Waltrop will den Klimaschutz vorantreiben

Die Flutkatastrophe an Ahr und Erft haben es wieder deutlich vor Augen gestellt: Der menschengemachte Klimawandel ist im Gange – und kann böse Folgen haben. Jetzt sucht Waltrop einen Klimamanager.
Das Rathaus Waltrop - hier wurde der Bebauungsplan für die Böttcherstraße aufgestellt. © Archiv

Die Stadt Waltrop hat zum 1. Januar 2022 die Stelle eines Klimaschutzmanagers oder einer Klimaschutzmanagerin ausgeschrieben. Die Person soll das Dezernat für Stadtentwicklung, Umwelt und Bauen im Rathaus verstärken. Die Förderung der Stelle ist beim Bund beantragt, bestätigt Stadtsprecherin Andrea Middendorf. Die Vollzeitstelle (39 Stunden pro Woche) ist zunächst auf zwei Jahre befristet. Eine spätere Verlängerung um weitere drei Jahre sei aber nicht ausgeschlossen, heißt es in der Ausschreibung.

Neuer Ansprechpartner für Bürger und Unternehmen

Der Klimaschutzmanager soll das Klimaschutzkonzept für die Stadt erarbeiten. Zudem ist die Stelle sowohl interner Ansprechpartner für die Stadt zur Optimierung eigener Prozesse (z.B. Gebäude, Technik, Mobilität) als auch Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger und in enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung für örtliche Unternehmen. Als besonderes Projekt ist die Zusammenarbeit mit „InnovationCity roll out“ zu nennen. Dabei geht es um das energetische Quartierskonzept für die Vonovia-Häuser im Bereich Hirschkamp und Alte Kolonie. Ziel ist dort die Senkung des Endenergieverbrauchs um 6,5 Prozent.

Raumplaner oder Umwelttechniker wird gesucht

Erwünscht ist von den Bewerbern oder Bewerberinnen ein abgeschlossenes Fachhochschul- oder Hochschulstudium der Studienrichtung Raumplanung, Umweltschutz und Umwelttechnik. Die Stelle ist nach EG 11 TVöD ausgeschrieben. Je nach Alter und Erfahrung beträgt das Gehalt zwischen 3558 und 5867 Euro.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.