Kultursommer 2021

Das „Parkfest light“ wird verschoben

Eigentlich sollte am letzten Augustwochenende das „Parkfest light“ im Moselbachpark stattfinden. Doch es wird verschoben. Und das aus einem guten Grund.
Wolf Codera weicht mit der „Session Possible“ am 11. September ins Freibad aus. © Andreas Kalthoff

Bis zum 31. August sind Großveranstaltungen laut Corona-Schutzverordnung untersagt. Der traditionelle Parkfesttermin wäre in diesem Jahr der 27. bis 29. August. Um den aktuell geltenden Einschränkungen aus dem Weg zu gehen, haben die Organisatoren um Marco Patruno nun beschlossen, den Termin zu verschieben – auf das erste September-Wochenende (3. bis 5. September). Fest steht aber schon jetzt, dass die Organisatoren Abstand nehmen von dem Plan, eine Veranstaltung mit 3000 bis 5000 Besuchern auf die Beine zu stellen. „Wir hoffen, dass wir dann mit 1000 Besuchern – vielleicht auch mit mehr, das hängt von der dann geltenden Verordnung ab – planen können.“

Anders als an dem August-Termin, müssten die Besucher dann nicht mehr auf Stühlen sitzen, die im Schachbrettmuster aufgestellt werden müssten. Bleibt die Frage, wie dann die Waltroper Vereine eingebunden werden könnten. Eine Frage, die auch im zuständigen Ausschuss für Schule, Kultur, Sport und Ehrenamt aufkam. Denn: Viele Vereine erwirtschaften stets während des Parkfestes ein finanzielles Polster. Bereits 2020 fielen diese Einnahmen weg. „Wir haben die Vereine auf dem Schirm. Wir werden Kontakt zu ihnen aufnehmen. Schließlich wäre es ja sinnlos, für 1000 Besucher zehn Bierstände aufzubauen. Wir schauen, wie ein Konzept im Kleineren aussehen könnte.“

Picknick am Spurwerkturm, im Park und am Kanal

Der Kultursommer in Waltrop bietet weitere spannende Events: So wie die Picknick-Tage, die am Sonntag (20. Juni) am Spurwerkturm beginnen. Weitere Termine sind der 18. Juli im Moselbachpark sowie der 15. August am Kanal an der Hafenstraße. Die Resonanz auf diese Veranstaltungsreihe sei sehr positiv, so Marco Patruno. Zudem wird am 4. August der Industrieplatz des Zechengeländes in ein großes Open-Air-Kino verwandelt. Zuletzt war das Alte Schiffshebewerk 2010 Teil von „Filmschauplätze NRW“, nach elf Jahren wurde die Waltroper Bewerbung erneut berücksichtigt. Jetzt wurde auch der Filmtitel verraten: Zu sehen sein wird der Film mit Hape Kerkeling: „Der Junge muss an die frische Luft.“

Session Possible zieht um ins Freibad

Einen neuen Weg gehen die Veranstalter der „Session Possible“. Seit vielen Jahren findet diese in Zusammenarbeit mit der Gesamtschule Waltrop in deren Mensa statt. Weil unklar ist, wann Veranstaltungen in schulischen Räumen wieder stattfinden dürfen, hat man sich für einen anderen Standort entschieden: Sie wird am Samstag, 11. September, im Waltroper Freibad stattfinden.

Marco Patruno betont, dass der Kultursommer ein Zusatzprogramm zu den Veranstaltungen in der Stadthalle darstelle, die im Herbst wieder starten werden – so es die Corona-Lage erlaube. Es würden weitere Projekte vorbereitet werden. So zum Beispiel „Tanzen im Park“. Hierfür soll im Spätsommer im Moselbachpark eine Tanzfläche aufgebaut werden, auf der eine Tanzpräsentation stattfinden wird. „Neben vielen Informationen rund um den Tango werden die Besucher die verschiedenen Formen des Tangos von den Anfängen in den 1920er-Jahren bis zum Electro-Tango der 2000er erleben“, teilt das Kulturbüro mit. Im Anschluss könnte diese Bühne auch von anderen Vereinen oder Tanzstudios genutzt werden.

Der Wunsch, die Innenstadt zu beleben, schwingt bei der Planung weiterer Projekte mit: So soll es ein Mitsingkonzert geben, zudem wird überlegt, Mitte, Ende September eine besondere Veranstaltung in der Innenstadt zu inszenieren. „Idealerweise kann auch diese Veranstaltung in Zusammenarbeit mit den Geschäftsleuten, dem Stadtmarketing und der Wirtschaftsförderung durchgeführt werden“, heißt es von der Stadt. Hier sei man in Gesprächen.

Denkmaltag ist doch in Präsenzform möglich

Nachdem der bundesweite Denkmaltag am 12. September zunächst nur virtuell stattfinden sollte, sind nun auch wieder Veranstaltungen in Präsenzform möglich. In welcher Form sich Waltrop hier einbringe, werde aktuell geklärt, erläutert Marco Patruno. Das Motto des Denkmaltags 2021: „Sein & Schein – in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege“.

In Vorbereitung ist zudem eine Ausstellung im Moselbachpark: „Der Kanal kommt in den Park“, die voraussichtlich in den Herbstferien stattfinden soll. „Wir waren im vergangenen Jahr sehr überrascht, wie viele Besucher sich die Arche-Noah-Ausstellung angeschaut hatten“, blickt Marco Patruno auf 2020 zurück. Er und sein Organisationsteam hoffen nun, mit dem aktuellen Programm wieder möglichst viele Waltroperinnen und Waltroper begeistern zu können.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.