Neues Plakat vorgestellt

„Alles fließt“: Die Waltroper VHS verspricht ein herausragendes Programm

Am 12. September beginnt das neue Semester der angesehenen Waltroper Volkshochschule: Ein neues Plakat, das jetzt in der Stadt verteilt wird, soll schon einmal die Neugier wecken.
Zwei Männer zeigen ein Plakat.
„Alles fließt - wir auch“: VHS-Vize Andreas Guderian (l.) und Bürgermeister Marcel Mittelbach präsentieren das Plakat für das neue Semester der Waltroper Volkshochschule. © Thomas Bartel

Ein bisschen erinnert es an psychedelische Kunstwerke aus den 1970er-Jahren: „Alles fließt – wir auch“, lautet das Motto des kommenden Herbstsemesters der Waltroper Volkshochschule (VHS), das am 12. September startet. Das neue Plakat stellte Vize-VHS-Chef Andreas Guderian am Freitag (24. 6.) gemeinsam mit Bürgermeister Marcel Mittelbach vor.

Das hat Tradition: Seit mehr als 30 Jahren versucht die Waltroper VHS den Zeitgeist mit einem besonderen Plakat auf den Punkt zu bringen und bei den Bürgerinnen und Bürgern Lust auf Weiterbildung zu erzeugen. „Ich hoffe, dass uns das auch diesmal mit dem farbenfrohen Bild gelungen ist“, sagt Andreas Guderian. Gestaltet worden ist das Blatt – nach der Idee des Waltroper VHS-Teams – von einem Hamburger Grafiker.

Kursangebot wird am 5. August vorgestellt

Bürgermeister Marcel Mittelbach fiel sofort der Begriff „Zeitenwende“ auf. Ein Begriff, der ja bekanntlich von Bundeskanzler Olaf Scholz im Zusammenhang mit der Bundeswehr-Aufrüstung und dem Ukraine-Krieg geäußert wurde. „Das passt gut zum Jahr 2022“, meinte er – „und bietet auch viel Platz für Interpretationen.“

Inhaltlich wird das neue VHS-Programm am 5. August vorgestellt, erklärte Andreas Guderian. Und es werde „herausragend“, versprach er. „Wir wollen viele neue Wege gehen.“

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.