Die Illustration zeigt eine Außenansicht der Raumstation Axiom Station. Axiom Space plant eine eigene kommerzielle Raumstation und wurde von der Nasa bereits mit dem Bau eines kommerziellen ISS-Moduls beauftragt. © picture alliance/dpa/Axiom Space
Thema des Tages

Erste private Mission zur ISS: Wie Axiom Space den Weltraum erobern will

Erstmals ist eine private Crew aus Astronauten und Unternehmern zur Internationalen Raumstation gestartet. Wer sind diese Leute? Was hat die private Raumfahrtunternehmen noch vor?

Die erste private Mission zur Internationalen Raumstation ISS ist gestartet. Die vier Teilnehmer der „Ax-1″-Mission hoben am Freitag mithilfe einer „Falcon 9″-Rakete in einer „Crew Dragon“-Raumkapsel vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida ab, wie Live-Bilder zeigten. Die vier Axiom-Flieger sollen rund eine Woche lang auf der ISS bleiben und dort wissenschaftliche Experimente durchführen.

Wer sind die privaten Raumfahrer?

López-Alegría: „Wir sind keine Weltraumtouristen“

Zahlreiche Experimente auf der ISS geplant

Axiom will ISS durch kommerzielle Raumstation ersetzen

Bis 2028 soll die Raumstation von Axiom Space fertig sein

Der Artikel "Erste private Mission zur ISS: Wie Axiom Space den Weltraum erobern will" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland
Über den Autor

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.