Nachhaltig Abnehmen

Anleitung für den Alltag: So verlieren Sie Gewicht ohne Sport

Schnell abnehmen, davon raten Experten ab. Wir verlieren dadurch viel Wasser, aber kaum Körperfett. Besser ist es, sich Zeit zu nehmen und gesundes Essen zu genießen - auch ohne Fitnessstress.
Geschafft! Ein paar Kilo weniger sind ohne Sport zu schaffen. © Christin Klose/dpa-tmn

Wir alle haben unser Wohlfühlgewicht. Manchmal sind wir davon allerdings ein Stück weiter entfernt, als uns lieb ist: drei, vier oder auch mal zehn Kilogramm. Geht es Ihnen auch so? Fällt es Ihnen schwer, von Naschereien und lästigen Heißhungerattacken wegzukommen? Und auf Sport haben Sie auch keine Lust?

Da sind Sie nicht alleine. Aber es ist tatsächlich gar nicht schwer, sich zu einem nachhaltigen Ernährungskonzept hinzubewegen – auch ohne schweißtreibende Fitness-Einheiten. Antworten auf die Frage, wie Sie ohne Sport abnehmen können, finden Sie hier.

Das Wichtigste zuerst: Seien Sie nett zu sich. Gehen Sie das Abnehmen gelassen an. Straffe Ernährungsregeln oder Trainingspläne brauchen Sie nicht. „Denn mit Verzicht und Zwang kommen wir dauerhaft nicht ans Ziel“, sagt Abnehm-Coach Jan-Magnus Bahmann aus Hannover.

Was muss ich tun, um 3 oder 4 Kilogramm abzunehmen?

Das grundsätzliche Prinzip: Sie müssen mehr Kalorien (kcal) verbrauchen als Sie aufnehmen. Geht es um zwei, drei oder vier Kilo, ist keine spezielle Diät erforderlich. „Das kann man über die Ernährung machen“, sagt die Ernährungswissenschaftlerin Antje Gahl von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) in Bonn.

Für das Abnehmen essen und trinken Sie

  • Gemüse,
  • Obst,
  • Vollkornprodukte,
  • Wasser.

Gemüse und Obst versorgen den Körper mit notwendigen Ballaststoffen und enthalten wichtige Vitamine und Mineralstoffe.

Wenn Sie Vollkorn-Produkte oder Hülsenfrüchte essen, gönnen Sie Ihrem Körper viele Nährstoffe und fühlen sich angenehm und anhaltend satt.

Ganz wichtig ist auch das Trinken. Zwei Liter pro Tag sollten es sein, besser sind drei Liter. Wasser, Tee, auch Kaffee sind erlaubt, solange die Getränke ungesüßt sind.

Je mehr Sie trinken, desto besser kann Ihr Körper schädliche Substanzen abbauen. Sie werden quasi ausgeschwemmt. „Wenn Sie zu wenig trinken, können Sie außerdem Kreislaufprobleme bekommen“, sagt Ernährungsmediziner Johannes Georg Wechsler aus München.

Wichtig zu wissen: Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt 1,5 bis 3 Liter Flüssigkeit pro Tag. Das bezieht sich nicht nur auf Getränke. Auch Nahrungsmittel wie Gemüse und Obst zählen mit.

Wie viel genau ein Mensch braucht, ist je nach Größe, Gewicht und Alter individuell. Außerdem spielt unter anderem das Wetter eine große Rolle. Bei Hitze oder auch körperlicher Anstrengung sollten wir grundsätzlich mehr trinken.

Übrigens: Tatsächlich kann es gesundheitsgefährdend sein, wenn wir viel zu viel Flüssigkeit zu uns nehmen. Experten sprechen dann von einer Wasservergiftung. Mehr als maximal 10 Liter Wasser pro Tag sollten es demnach auf keinen Fall sein.

Für das Abnehmen vermeiden Sie

  • Süßigkeiten,
  • helles Mehl und andere weiße Produkte,
  • Wein oder Limonade,
  • Süßstoff, „denn der macht Sie hungrig“, sagt Wechsler.

Was muss ich tun, um 5 bis 10 Kilogramm abzunehmen?

Sie müssen Ihre Ernährung umstellen. Und Sie müssen sich bewegen. Wenn Sie keine Lust auf Sport haben, können Sie auf Alternativen ausweichen. Wichtig ist es, Ihre Muskeln mit körperlicher Aktivität fit zu halten.

Kleine Etappen helfen: Finden Sie heraus, wie viel Sie sich in Ihrem jetzigen Alltag bewegen und wo Sie vielleicht generell etwas an Ihren Gewohnheiten ändern können. „Zur besseren Motivation kann man ja auch sein großes Ziel in kleine Teilziele zerlegen“, sagt Gahl.

5 Bewegungstipps für den Alltag:

1. Die Treppe nehmen anstatt den Aufzug.

2. Alles unter drei Kilometern zu Fuß gehen.

3. Am Supermarkt das Auto weiter weg parken.

4. Das Fahrrad nutzen und nicht das Auto.

5. Regelmäßig einen Spaziergang machen.

All das verbraucht Kalorien.

Wie lange muss ich mich bewegen, um 200 Kalorien abzubauen?

„Um 200 Kalorien zu verbrennen, muss ich täglich circa eine Stunde gehen“, sagt Antje Gahl. „Wenn ich mich ein bisschen schneller bewege, also flotter gehe, dann habe ich schon 280 oder 300 Kalorien verbraucht.“

Warum soll ich beim Abnehmen ausreichend schlafen?

Sorgen Sie außerdem täglich für ausreichend Schlaf. Fit sein am Morgen hilft Ihnen beim Abnehmen. Sind Sie müde, versucht der Körper die fehlende Energie durch Essen auszugleichen. Sie bekommen Appetit oder im schlimmsten Fall Heißhungerattacken. Und das sollte auf jeden Fall vermieden werden.

Wie viele Kalorien braucht mein Körper?

Der normale Kalorienbedarf: „Der durchschnittliche Bedarf bei Frauen liegt pro Tag bei etwa 1900 Kalorien, bei Männern um die 2300 Kalorien“, sagt Gahl. Das ist der Wert für den Grundumsatz – also der Bedarf, den ein Körper innerhalb von 24 Stunden hat, um den Organismus aufrecht zu erhalten.

Dazu kommt Ihre Tätigkeit. Je nach Job und Körpergröße können diese Zahlen variieren. Arbeiten Sie im Büro und sitzen viel, verbrauchen Sie weniger Kalorien als eine Servicekraft in der Gastronomie.

Ein Beispiel:

Eine Person hat etwa einen Grundumsatz von 2000 Kalorien. Sie arbeitet hauptsächlich am Schreibtisch. Die körperliche Anstrengung ist also eher gering. Insgesamt kommt sie damit auf einen Tagesbedarf von etwa 2800 Kalorien.

In dieser Rechnung nicht enthalten sind weitere Faktoren wie das Alter, das Gewicht oder der Stoffwechsel. Oder Tätigkeiten in Ihrem Privatleben: Fahren Sie mit dem Fahrrad ins Büro, verbrennen Sie natürlich mehr, als wenn Sie das Auto nutzen. Kümmern Sie sich um Ihre Kinder, kann das ebenfalls ordentlich Kalorien verbrennen.

Männer haben grundsätzlich einen höheren Kalorienverbrauch als Frauen. Das liegt daran, dass sie etwas mehr Muskelmasse haben und hormonell anders gestrickt sind. „Die Frau hat deutlich mehr Östrogene als der Mann. Der Mann hat deutlich mehr Testosteron als die Frau“, sagt Bahmann.

Die hormonelle Lage sorgt dafür, dass der Mann grundsätzlich mehr Muskulatur hat und weniger Fett. Der weibliche Körper hat dagegen im Vergleich mehr Fett und weniger Muskulatur.

Mit einem Kalorienrechner können Sie Ihren persönlichen Energiebedarf ermitteln.

Wie viel Kalorien muss ich einsparen, um abzunehmen?

Reduzierter Kalorienbedarf: Egal ob Frau oder Mann – um effektiv abzunehmen, müssen Sie etwa 500 Kalorien pro Tag einsparen. Halten Sie das durch, nehmen Sie pro Woche etwa 0,5 Kilogramm ab und innerhalb eines Monats etwa 2 Kilogramm.

Oder anders ausgedrückt: In 1 Kilogramm Körperfett stecken etwa 7000 Kilokalorien (kcal). Sie nehmen also bei 500 Kalorien weniger pro Tag in 14 Tagen etwa 1 Kilogramm Körperfett ab.

Aus Expertensicht ist das noch ein guter Bereich, um abzunehmen. Weniger als 1200 Kalorien pro Tag sollten Sie nicht zu sich nehmen. Sind es weniger, stellt der Körper auf eine Art Notstand um und verbrennt langsamer.

Der Grundbedarf an Vitaminen, Fetten und Kohlenhydraten sollte gedeckt sein. „Der Körper darf nicht in die Mangelernährung kommen“, sagt Gahl.

Wie kann ein Tagesplan zum Abnehmen aussehen?

Gesund ist eine abwechslungsreiche Ernährung, bevorzugt aus pflanzlichen Lebensmitteln. „Man sollte sich bewusst sein, dass es immer darauf ankommt, ob man Eiweiß konsumiert, ob man Fett zu sich nimmt oder Kohlenhydrate“, sagt Bahmann.

Und an bestimmten Stellschrauben drehen. Sein Beispiel: Auf dem Teller liegen besser nicht 70 Prozentanteile Nudeln, sondern 70 Prozent Gemüse.

100 g Nudeln haben etwa 360 Kalorien, 100 g Brokkoli dagegen nur 30 Kalorien. „Sie können also deutlich größere Mengen Gemüse zu sich nehmen. Und das macht besser satt“.

Wie halte ich das Programm zum Abnehmen durch?

„Die Veränderung beginnt im Kopf“, sagt Ernährungsmediziner Wechsler. Glauben Sie an sich.

Glauben Sie daran, dass Sie Ihr Ziel erreichen werden. Es ist nicht schlimm, wenn Sie schon einmal ein Diätprogramm angefangen und abgebrochen haben. „Das passiert vielen“, sagt Abnehm-Coach Bahmann. „Es geht jetzt darum, neue Glaubenssätze für sich zu gewinnen und eine positive Erfahrung zu machen.“

Diese 7 Tipps helfen Ihnen durchzuhalten:

1. Freuen Sie sich darüber, dass Sie den neuen Weg eingeschlagen haben.

2. Integrieren Sie die gesunden Ansätze in Ihren Alltag.

3. Führen Sie ein Foto-Tagebuch und fotografieren Sie alles, was Sie täglich essen. Vor und während der Abnehmphase, um sich bewusst zu machen, wie Sie sich ernähren.

4. Überlegen Sie sich, auf welche Lebensmittel Sie dauerhaft verzichten wollen und können.

5. Erlauben Sie sich Ausnahmen, beispielsweise ein Stück Kuchen am Wochenende oder ein Glas Wein.

6. Freuen Sie sich über kleine Fortschritte. Messen Sie ab und zu Ihren Taillenumfang mit einem Maßband und stellen Sie sich nicht zu oft auf die Waage.

7. Beziehen Sie Ihr persönliches Umfeld ein, holen Sie sich bei Ihren Lieben Unterstützung für Ihr Vorhaben.

Diese 5 Fehler sollten Sie vermeiden:

1. Sehen Sie die Ernährungsumstellung nicht als Verzicht.

2. Lassen Sie die Finger von ungesunden Diätmethoden.

3. Vermeiden Sie Mahlzeitersatz- und Fertigprodukte.

4. Breiten Sie Ihr Vorhaben möglichst nicht vor Menschen aus, denen Sie nicht vertrauen. Stellen Sie Ihr Programm hier eher unauffällig um.

5. Seien Sie nicht zu streng mit sich selbst.

Wie halte ich mein Gewicht nach dem Abnehmen?

„Jede Gewohnheit, die Sie integriert haben, um Fett zu verlieren, sollten Sie ein Leben lang beibehalten“, sagt Abnehm-Coach Bahmann. Am besten Sie bleiben also in großen Teilen bei den Umstellungen und Ihrer gesunden Ernährung.

Tipp: Verschaffen Sie sich einen Überblick über neu gewonnene Lieblingsgerichte und Lebensmittel und bauen Sie diese fest in Ihren Ernährungsplan ein.

Schützen Sie sich vor Versuchungen.

Machen Sie sich vor einem Urlaub oder einem Restaurant-Besuch bewusst, was Sie in dieser Zeit aus der Bahn bringen kann. Überlegen Sie sich Lösungen, wie Sie damit umgehen können. Zum Beispiel so:

  • Suchen Sie sich im Urlaub kein Hotel mit riesigem Buffet, dass dazu verlockt, sich mehrmals den Teller zu füllen.
  • Versuchen Sie es mal mit einer Ferienwohnung und verwöhnen Sie sich mit selbstgekochtem Essen.
  • Wenn Sie ins Restaurant zum Essen gehen, wählen sie statt einer süßen Nachspeise einen Espresso.


Wichtig:
Eine vollwertige Ernährung und 30 bis 60 Minuten Bewegung pro Tag helfen, das Gewicht dauerhaft zu regulieren. Das empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung. Sie hat dazu diese 10 Regeln formuliert.

1. Lebensmittelvielfalt genießen.

2. Gemüse und Obst 5 mal am Tag.

3. Vollkorn wählen.

4. Mit tierischen Lebensmitteln die Auswahl ergänzen.

5. Gesundheitsfördernde Fette nutzen.

6. Zucker und Salz einsparen.

7. Am besten Wasser trinken.

8. Schonend zubereiten.

9. Achtsam essen und genießen.

10. Auf das Gewicht achten und in Bewegung bleiben.

dpa

urn:newsml:dpa.com:20090101:211116-99-15314/72

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.