„Teutonia-Vikings“ - mit Video

Runter von der Couch, rauf aufs Feld – Kicken für die Gesundheit

Die „Teutonia-Vikings“ sind eine Fußballmannschaft für Übergewichtige. Der Zulauf ist enorm, schon 33 Frauen und Männer sind dabei. Einer der „Wikinger“ kommt sogar aus Witten zum Training.
Die Vikings sind natürlich auch bei Regen aktiv. Mittlerweile gehören 33 Männer und Frauen zum Team. © André Hilgers

Montagabend im Waltroper Sportzentrum Nord: Der Regen peitscht über den Kunstrasenplatz, bei Temperaturen um die 15 Grad Celsius – nicht unbedingt die besten Bedingungen zum Fußballspielen.

Doch den „Teutonia-Vikings“ macht das nichts aus. „Wikinger“ sind keineswegs Schönwetter-Fußballer. Die neu gegründete Fußballmannschaft für Übergewichtige unter der Leitung von Sebastian Rottmar absolviert ihre rund 75-minütige Trainingseinheit, ohne mit der Wimper zu zucken. Die Stimmung ist prächtig, alle sind hochmotiviert – Traumbedingungen für einen Übungsleiter.

Mitte Juni wurde die Mannschaft von Rottmar ins Leben gerufen und die Entwicklungen übertreffen sämtliche Erwartungen. Mittlerweile besteht das Team, das sich Teutonia SuS Waltrop angeschlossen hat, aus 33 Frauen und Männern. Und die kommen nicht nur aus Waltrop. „Das Gewicht unserer Leute hier liegt zwischen 90 und 175 Kilogramm“, erklärt Rottmar.

Die Idee, eine solche Formation aus der Taufe zu heben, reifte bereits Anfang 2020 in ihm. „Ich hatte ein Abo für ein Fitnessstudio, um Pfunde von den Rippen zu bekommen“, erzählt der 36-Jährige. „Irgendwann fehlte mir die Motivation. Auf der Couch wollte ich aber auch nicht rumlungern. Frische Luft und Bewegung sind alles.“

Teutonen waren sofort „Feuer und Flamme“

Im April 2020 nahm er Kontakt zu den Verantwortlichen von Teutonia SuS Waltrop auf. „Dort war man sofort Feuer und Flamme“, berichtet Rottmar.

„Durch Corona musste unser Vorhaben aber erst mal auf Eis gelegt werden.“ Vor dreieinhalb Monaten bekam er dann grünes Licht. Rottmar: „Wir sind den Teutonen sehr dankbar.“

Über die Sozialen Netzwerke verbreitete er den Aufruf zum Schnuppertraining. „Die Resonanz ist einfach überwältigend. Es gibt keinen Trainingsabend, an dem wir nicht mindestens mit 20 Leuten aktiv sind“, betont Rottmar.

Einer von ihnen ist Carsten Mölleney, der seit drei Jahren gemeinsam mit Axel Braun die EII-Jugend der Teutonen coacht. „Ich will abnehmen, ich muss was tun im Sinne meiner Gesundheit Und da kam die Mannschaft für Übergewichtige genau richtig“, sagt der 38-Jährige. „Hier treffen sich Gleichgesinnte. Man fühlt sich nicht im Stich gelassen. Jeder ist für jeden da, wir motivieren uns gegenseitig.“

Dass er etwas kräftiger gebaut sei als andere, spiele bei seiner Funktion als Kinder- und Jugendtrainer keine Rolle, so Mölleney: „Sicherlich habe ich mir anfangs darüber Gedanken gemacht, wie die Kinder auf mein Übergewicht reagieren. Da gab es aber keinerlei Probleme.“

„Hier wird keiner ausgelacht“

Respekt ist auch der Begriff, der im Rahmen der Übungsstunden der „Teutonia-Vikings“ an allererster Stelle steht. Hier wird keiner ausgelacht. „Und wenn jemand von uns mal eine Auszeit braucht, weil es gerade zu anstrengend ist, spricht nichts dagegen, mal auf der Tribüne zu pausieren oder mal eine Woche lang nicht am Training teilzunehmen. Wir zwingen niemanden“, sagt der Trainer.

Das Team für Übergewichtige ist die einzige Mannschaft ihrer Art im Kreis Recklinghausen. „Ein weiteres gibt es in Bork und dann erst wieder in Norddeutschland“, betont der 36-Jährige. Die Altersspanne der Vikings liegt derzeit zwischen 22 und 62 Jahren.

Ein Kicker aus Witten nimmt die aktuell weiteste Anreise zum SpoNo auf sich, um die einzigartige Atmosphäre miterleben zu können. „Voraussetzung, um bei uns mitmachen zu können, ist ein Mindestalter von 18 Jahren“, erklärt Rottmar.

Zunächst hatte er sich überlegt einen Mindest-Body-Mass-Index als Teilnahmebedingung einzuführen. Davon sei er jedoch recht schnell abgekommen. „Auch der klassische Bierbauch ist bei uns herzlich willkommen“, sagt der Waltroper augenzwinkernd.

Die Vikings

Training: montags, 19:30 Uhr; mittwochs, 20 Uhr; Kunstrasenplatz (oben) SpoNo. Wer die Mannschaft als Sponsor unterstützen möchte – Regen- und Winterjacken würden die Vikings gerne anschaffen – kann sich unter sebastian.rottmar@gmail.com melden.