Der neue Trainer des FC Spvgg. Oberwiese kennt sich im SpoNo aus. Bei Teutonia SuS Waltrop begann und beendete Martin Eickenscheidt seine Fußballkarriere, spielte eine Saison für die „Dritte“ der Teutonen. © Archiv
Fußball

FC Spvgg. Oberwiese: So tickt der Neue an der Seitenlinie

Bei Preußen Hameln hat er in der Oberliga gespielt, Verbandsliga für Preußen Münster II und die SG Langenbochum. Jetzt ist Martin Eickenscheidt zurück in seiner Waltroper Heimat - als Trainer beim FC Spvgg. Oberwiese.

Lange hat man nichts gehört von Martin Eickenscheidt, der vor vielen Jahren in der Jugend von Teutonia SuS Waltrop das Fußballspielen erlernte und der dort auch in der Saison 2015/16 nach schwerer Verletzung seine aktive Spielerkarriere beendete. Dazwischen hat der heute 35-jährige Familienvater – seine Tochter wird im Januar drei – als Fußballer einiges erlebt. „Alle Vereine zu nennen, für die ich mal gespielt habe, führt vermutlich zu weit“, sagt Martin Eickenscheidt und lacht. Konzentrieren wir uns also auf die wichtigsten Stationen.

2014 Bauleiter bei der Neugestaltung des SpoNo

Zusammen mit Matthias Horstmann die C-Lizenz gemacht

Engagement in Oberwiese erst ´mal bis Sommer 2022

Über den Autor
Redakteur Sport
Im Job auf allen Plätzen in der Region, meiner Heimat, zu Hause. Als leidenschaftlicher Fußballfreund gehört mein Herz dem runden Leder, aber noch viel mehr den Menschen, die sich in den Vereinen engagieren. Privat bin ich Familienmensch und stolzer Papa, ansonsten bin ich in der Freizeit häufig mit dem Fahrrad in der Natur unterwegs. Neugierig zu sein und dabei andere neugierig zu machen, das treibt mich als Lokalsportredakteur seit 25 Jahren an.
Zur Autorenseite
Olaf Nehls

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.