Luca Gennermann (r.) hier zusammen mit Sascha Adam, erzielte den zweiten Waltroper Treffer. Am Ende unterlag die Teutonia dennoch mit 2:5. © Christine Horn
Fußball

Am Ende stehen die Teutonen wieder mit leeren Händen da

„Wenn ich sage, dass es wahrscheinlich mit unsere beste Saisonleistung war, dann wird mir das wohl keiner glauben“, blickt Oliver Ridder leicht geknickt auf das Spiel bei DJK BW Huckarde zurück.

Denn obwohl die Teutonen spielerisch überzeugen konnten, erntete die Ridder-Elf am Ende nur eine krachende 2:5-Niederlage gegen ihre Dortmunder Gastgeber.

Führungstor für Huckarde fällt schon nach drei Minuten

Anschlusstreffer durch Arlon Voli

Über den Autor
Redakteur
Als echtes Kind des Ruhrgebiets wurde ich im Schatten der Zeche Brassert geboren. Schon während meiner Schulzeit war ich für fast allen Redaktionen als freier Mitarbeiter im Medienhaus Bauer tätig. Nach meinem Volontariat in Herten folgte der Aufbau der Online-Redaktion, Betreuung der Seite Computer-News, die Kreisredaktion – und dann wieder der Sport. Hier kümmere ich mich u.a. um die Sporttabellen. Hobbies: Ich bin Motorradfahrer, Computerfreak, Foto-Fan und Musikenthusiast (Tasteninstrumente).
Zur Autorenseite
Bernd Turowski

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.