Fußball

Trainerwechsel beim FC 96 – Mykola Makarchuk übernimmt

Fußball-A-Kreisligist FC 96 Recklinghausen hat einen Tag vor Saisonbeginn einen neuen Trainer. Der bisherige Coach Pascal Kötzsch ist nur noch als Spieler aktiv.
Mykola Makarchuk übernimmt den Cheftrainer-Posten beim A-Kreisligisten FC 96 Recklinghausen. © Olaf Krimpmann

Fußball-A-Kreisligist FC 96 Recklinghausen hat einen Tag vor dem Saisonstart mit dem Heimspiel gegen Borussia Ahsen einen Wechsel auf der Trainerposition verkündet. Mykola Makarchuk ist neuer Chefcoach und folgt auf Pascal Kötzsch.

„Wir freuen uns, dass Mykola nicht lange gefackelt hat und sofort zusagte, diese Herausforderung zu übernehmen“, heißt es in einer Mitteilung des Vereins. Gleichwohl wird Pascal Kötzsch dem Klub vom Hohenhorst als Spieler erhalten bleiben.

Berufliche Verpflichtungen zwingen Kötzsch zum Handeln

Gerrit Haug, zweiter Vorsitzender des FC 96, erläutert auf Anfrage die Hintergründe des Wechsels auf der Trainerbank. „Das Thema begleitete uns intern schon seit rund drei Wochen.“ Pascal Kötzsch, der als Gutachter bei der Deutschen Vermögensberatung beruflich tätig ist, stehe vor einer beruflichen Weiterbildungsphase, sodass die Aufgabe als Cheftrainer der ersten Mannschaft nicht mehr damit vereinbar wäre.

Mykola Makarchuk, so Haug weiter, sei absolut die erste Wahl für die Nachfolge. Der 38-jährige-C-Lizenzinhaber betreute den FC 96 schon jüngst beim Pokalspiel bei der Spvgg. Erkenschwick (0:4) und sammelte einst Erfahrungen in der Jugend von Borussia Dortmund. Im Fußballkreis Recklinghausen ist Makarchuk auch durch seine frühere Tätigkeit als Spieler unter anderem bei der Spvgg. Erkenschwick, dem VfB Hüls und den Sportfreunden Stuckenbusch bekannt.

FC 96-Trainer Pascal Kötzsch und der FC 96 Recklinghausen erreichen kampflos die dritte Runde. © Jochen Börger © Jochen Börger

Weiter Jugendtrainer bei der Spvgg. Erkenschwick

Unberührt von dem Engagement beim FC 96 Recklinghausen ist die Tätigkeit von Makarchuk als Jugendtrainer bei der Spvgg. Erkenschwick, wie Gerrit Haug weiter erläuterte. „Das passt und kollidiert nicht“, so der zweite Vorsitzende vom Hohenhorst, der mit Spannung auf den Saisonstart am Sonntag schaut. Im Heimspiel gegen Borussia Ahsen sind die Grün-Gelben favorisiert – so wie wohl in den meisten Partien in der Saison 2021/22.

Vom ersten Spiel an wird sich der FC 96 in der Kreisliga A2 mit der Rolle des Gejagten abfinden müssen. Gegen Ahsen muss Makarchuk auf Ivo Zlatic verzichten, der berufsbedingt noch fehlt. „Peppi“ Filipovic und Goran Milovanovic sind zudem noch im Urlaub. Stephane Ebbert leidet an Knieproblemen, sein Einsatz ist noch offen.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.