Malin Benthaus zieht ab: Die Rückraumspielerin wirft die PSV gegen Lumdatal nach 22 Minuten erstmals in Führung. © Thomas Braucks
Handball: 3: Liga

Erst ein Stotter-Start, dann läuft’s rund: PSV feiert hohen Sieg in der Halle Nord

Im Kampf um den Klassenerhalt in der 3. Liga setzt die PSV Recklinghausen ein erstes Zeichen. Zum Auftakt der Abstiegsrunde gibt es einen 34:21-Erfolg gegen Lumdatal. Nur am Anfang hakt es.

Auf der Tribüne der Halle Nord war schon der eine oder andere tiefe Seufzer zu hören. Und die ersten PSV-Fans rutschten nervös auf ihren Plätzen hin und her. Trainer Victor Dziabel mochte es ihnen nicht verdenken. „Am Anfang haben wir uns richtig schwergetan“, gab der Coach hinterher zu. 2:5 lag sein Team gegen die HSG Lumdatal zurück (7.), später hieß es dann 5:7 (12.). Knapp 20 Minuten ging das so.

Auf bis zu 15 Tore wächst der Vorsprung

Jetzt geht es zum Spitzenreiter

Über den Autor
Redakteur
Hat schon als Schüler über die Spvgg. Erkenschwick geschrieben und ist dem Sport im Vest seitdem als Beobachter eng verbunden. Was gibt es Schöneres, als über Menschen in Bewegung, mit oder ohne Ball, zu berichten? Nicht viel.
Zur Autorenseite

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.