Fußball

SV Vestia Disteln II möchte Serie weiter ausbauen

Fünfmal in Folge hat die zweite Mannschaft des SV Vestia in der Kreisliga A 2 nicht verloren. Die Serie soll Sonntag in Meckinghoven ausgebaut werden
Zuletzt hat Felix Wagner (l.) bei der zweiten Mannschaft des SV Vestia ausgeholfen - am Sonntag noch einmal? © Michael Steyski

Derzeit läuft es bei der zweiten Mannschaft des SV Vestia Disteln. Spielertrainer Mesut Karabacak und Co haben keines der letzten fünf Spiele verloren, sich so auf Rang sieben vorgeschoben. Auf diesen Tabellenplatz wollen sich die Hertener aber keinesfalls ausruhen – und Sonntag beim Vorletzten SW Meckinghoven (Anstoß: 15 Uhr) erneut punkten.

Wobei sich Mesut Karabacak durchaus bereits mit einem Unentschieden anfreunden könnte – allein schon mit Blick auf das Personal. „Wenn es dumm läuft, fehlen mindestens fünf Spieler“, sagt der Vestia-Spielertrainer. Torwart Jonas Fischer muss arbeiten. „Ich hoffe, dass ich Ersatz von unserer Ersten bekomme“, sagt Mesut Karabacak.

Reimann setzt nach Platzverweis aus

Zudem hat sich Marko Bosnjak beim 1:0 zuletzt bei der DJK Spvgg. Herten verletzt, fällt auch aus – ebenso Philipp Peter Manfred Langer, der sich in den Urlaub verabschiedet hat. Dariusz Reimann muss nach seinem Platzverweis im Katzenbusch aussetzen. Ob Daniel Neumann, der seine zweite Corona-Impfung bekommen hat, auflaufen kann, steht noch in den Sternen.

„Das wird kein Selbstläufer. Wir können zwar mit breiter Brust antreten, aber keinesfalls arrogant und überheblich. Die Meckinghover müssen gewinnen, uns reicht ein Punkt, um den Gegner auf Abstand zu halten“, sagt Mesut Karabacak.