Breitensport

SuS Bertlich in Startlöchern – mehr als 530 Läufer sind schon dabei

Nach einer fast zweijährigen Wettkampfpause richtet SuS Bertlich am Sonntag, 26. September, wieder eine Straßenlaufveranstaltung aus. Schon jetzt atmet der Abteilungsvorstand durch.
Ein Bild, wie es am Sonntag wohl wieder zu sehen ist: ein volles Starterfeld bei den Bertlicher Straßenläufen. © Thomas Braucks

Der Läufer, das weiß Abteilungsleiter Bodo Ladwig zu berichten, ist auch ein wenig Gewohnheitstier. Über Jahrzehnte war es üblich, dass Meldungen zu den Bertlicher Straßenläufen bis kurz vor Start möglich waren. „Der Läufer steht morgens auf, schaut aus dem Fenster, wie das Wetter ist, und entscheidet dann“, so Ladwig.

Im Corona-Jahr 2021 ist vieles anders, auch bei den Bertlicher Straßenläufen. Wer über 5 km, Halbmarathon oder Marathon starten will, muss sich voranmelden und natürlich einen der bekannten Nachweise (geimpft, getestet, genesen) erbringen. Meldungen am Starttag sind keine möglich. Daher waren die Verantwortlichen schon gespannt, wie die Resonanz sein würde.

Kurz und knapp: Alle Befürchtungen waren umsonst. Mit rund 530 Voranmeldungen (Stand Dienstagvormittag) dürften die 111. Bertlicher Straßenläufe ein Erfolg werden – trotz Bundestagswahl und trotz eines etwas eingeschränkten Rahmenprogramms.

Online-Anmeldungen bis Samstag möglich

Sämtliche Verpflegungen werden im Freien angeboten . „Auf Bratwurst und Kuchen verzichten muss aber niemand“, versichert Ladwig. Nur einige zusätzliche Leistungen der Vergangenheit – wie der „Kid‘s Club“ – wird es nicht geben. „Wir sind erst einmal froh, den Lauf organsiert zu bekommen. Nach solch einer langen Pause war es nicht leicht, wieder alle Ehrenamtlichen zu akquirieren. Aber der Lauf steht und wir freuen uns“, sagt Bodo Ladwig.

Noch bis Samstag können sich Laufwillige übers Anmeldeportal auf der SuS-Homepage anmelden. Da auch das Wetter mitspielen dürfte, erwartet der Verein sogar deutlich mehr Läuferinnen und Läufer an der Startlinie als die bereits ermittelten 530.

In vielen Gesprächen hat Ladwig dabei zwei Tendenzen festgestellt. „Letztes Wochenende beispielsweise im Stadion Hohenhorst wurden wir von vielen gefragt: Zieht ihr das Ding wirklich durch? Die sind oft überrascht, dass wir sagen: Ja, das tun wir“, berichtet der Funktionär. Auf der anderen Seite „haben die Läufer offensichtlich wieder große Lust, sich auf der Strecke zu messen. Die vielen virtuellen Läufe zuletzt waren zwar hilfreich, aber eine echte Rennatmosphäre vermitteln diese ja nicht unbedingt“.

Kurzentschlossene können noch bis Samstag melden, ausgeschrieben sind alle gängigen Distanzen. Alle Strecken sind amtlich vermessen. Die Startzeiten:

  • 15 km – 10.10 Uhr
  • Marathon 10.30 Uhr
  • Halbmarathon – 10.40 Uhr
  • 7,5 km – 11 Uhr
  • 10 km – 11.50 Uhr
  • 30 km – 12 Uhr
  • 850 m (Jahrgänge 2012 – 2016) – 12.05 Uhr
  • 5 km – 13 Uhr

Hier geht‘s zu den Anmeldungen (externer Link)

Die größten Teilnehmerfelder werden über die kurzen Distanzen erwartet. So haben bis Dienstagmittag allein 130 Teilnehmer für die abschließenden 5 Kilometer gemeldet.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.