Fußball

Sinan Agan: „Kültürspor ist wie eine Familie für mich“

Mit Sinan Agan steht ein neuer Trainer beim B-Kreisligisten Kültürspor Datteln an der Seitenlinie. Der 36-Jährige löst damit das Vorgänger-Duo Selcuk Civelek und Mohammed Kocagöz ab.
Kültürspor geht mit einem neuen Trainer in die Saison: Sinan Agan hat beim B-Ligisten sportlich das Sagen. © Andre Hilgers

Mit Sinan Agan steht seit wenigen Tagen ein neuer Trainer beim B-Kreisligisten Kültürspor Datteln an der Seitenlinie. Der 36-Jährige löst damit das Vorgänger-Duo Selcuk Civelek und Mohammed Kocagöz ab, das rund anderthalb Jahre die erste Mannschaft geleitet hatte. Für Agan ist seine neue Aufgabe im Sportpark Mitte eine Herzensangelegenheit, wie er sagt. „Kültürspor ist wie eine Familie für mich“, betont der zweifache Familienvater.

Angefangen hat seine fußballerische Laufbahn jedoch zunächst im Dattelner Süden. Bei SW Meckinghoven ging er zehn Jahre lang für verschiedene Jugendteams auf Torejagd. Sein erstes Jahr im Seniorenbereich verbrachte Agan dann bei Kültürspor. „Damals habe ich unter anderem noch mit den Vätern einiger aktueller Spieler gekickt“, erinnert sich der 36-Jährige. „Mit vielen meiner Akteure bin ich zusammen aufgewachsen.“ Zu seinen weiteren Stationen als Spieler zählen die Zweitvertretung der Spvgg. Erkenschwick sowie erneut SW Meckinghoven.

Nach vier Jahren Pause zurück zu Kültürspor

Im Alter von 26 Jahren legte Agan eine vierjährige Fußballpause ein, bevor er dann wieder bei Kültürspor anheuerte – nicht nur auf dem Platz, sondern zwischen 2017 und 2020 auch als Übungsleiter der „Ersten“. Bereits vor einem halben Jahr hätten sich Selcuk Civelek und Mohammes Kocagöz für einen Abschied entschieden, sagt Agan. „Als man mich angesprochen hat, ob ich als Coach noch mal in die Bresche springen würde, musste ich nicht lange überlegen“, so der zweite stellvertretende Vorsitzende des Vereins. Doch er übernimmt eine Mannschaft, die während der Corona-Krise vor allem personell einige Rückschläge erlitten hat.

Sieben Stammspieler müssen ersetzt werden

Gleich sieben Stammspieler, die über viele Jahre dem Klub von der Wiesenstraße die Treue hielten, haben sich anderen Teams angeschlossen. Sercan Civelek, Selcuk Kilic, Emre Tokalak und Eren Dogan sind zu Genclikspor Recklinghausen gewechselt. Mehmet Öztürk sowie Kadir Durgut laufen seit Kurzem für den FC 26 Erkenschwick auf. Ertan Temel spielt künftig bei GW Erkenschwick. „Es ist sehr schwierig, diese Abgänge zu kompensieren“, räumt Agan ein. „Allerdings bekommen dadurch Ersatzspieler und Leute bei mir eine Chance, die noch nicht so oft gespielt haben.“ Klar sei allerdings, dass so eine neu formierte Truppe auch ihre Zeit brauche, um sich kennenzulernen. „Deshalb peilen wir in der Tabelle einen Platz im Mittelfeld an, gerne natürlich auch recht weit oben“, sagt der neue Coach.