Eifrig bemühte sich die Crew des Notarztwagens um den zusammengebrochenen Linienrichter aus Hillerheide. © Bernd Turowski
Fußball

Nach Notarzteinsatz bei Ahsen gegen Hillerheide: Linienrichter gönnt sich eine Pause

Die Bilder schwirren noch in den Köpfen der Beteiligten: Sekunden vor dem Anpfiff der Partie in Ahsen brach Hillerheides Linienrichter in der sengenden Hitze zusammen. Jetzt gibt es Neuigkeiten.

Gerade als Schiedrichter Dieter Schewe am Sonntag die Teams von Borussia Ahsen und FC/JS Hillerheide zum Anstoß bat, passierte es: Hillerheides Linienrichter fiel urplötzlich um und lag bewusstlos neben der Seitenlinie. Sofort eilten Ersthelfer herbei und Minuten später war bereits der Rettungswagen zur Stelle, der die weitere medizinische Versorgung des Patienten übernahm.

Entwarnung noch am gleichen Abend

Über den Autor
Redakteur
Als echtes Kind des Ruhrgebiets wurde ich im Schatten der Zeche Brassert geboren. Schon während meiner Schulzeit war ich für fast allen Redaktionen als freier Mitarbeiter im Medienhaus Bauer tätig. Nach meinem Volontariat in Herten folgte der Aufbau der Online-Redaktion, Betreuung der Seite Computer-News, die Kreisredaktion – und dann wieder der Sport. Hier kümmere ich mich u.a. um die Sporttabellen. Hobbies: Ich bin Motorradfahrer, Computerfreak, Foto-Fan und Musikenthusiast (Tasteninstrumente).
Zur Autorenseite
Bernd Turowski

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.