Ahsens Tom Judwerschat traf zuletzt auch beim umkämpften 2:2 gegen GW Erkenschwick. © Andre Hilgers
Fußball

In Ahsen freut man sich auf das Duell gegen Westfalia Vinnum

Gegen den Tabellennachbarn aus Olfen war es zuletzt nie langweilig. Kaum erwarten kann daher Ahsens Trainer Philip Stromberg das Heimspiel gegen Westfalia Vinnum am Sonntag um 15 Uhr.

Zu rassigen und oft auch sehr spannenden Begegnungen kam es in den vergangenen Jahren immer wieder – Langeweile war hier Fehlanzeige. Und auch diesmal rechnet der Coach mit einem Duell auf Augenhöhe: „Es macht Spaß, gegen Vinnum zu spielen. Ich kann mich an zahlreiche enge Partien erinnern.“ Stromberg rechnet aufgrund des Regens mit einem tiefen Rasenplatz am Gerneberg. „Da wird sich dann vieles über den Kampf abspielen“, erklärt der Ahsener Coach.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein DM+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.