Fußball

Gegen „Rot-Weiß“ setzt Kültürspor voll auf Sieg

Stockduster sieht es seit Saisonbeginn für die DJK Sportfreunde Datteln aus, die noch nicht einen einzigen Punkt verbuchen konnte. Das soll sich am 5. Spieltag ändern.
So intensiv, wie hier David Krämer (l.), will die Ahsener Reserve auch am Sonntag beim FC Erkenschwick nachsetzen. © André Hilgers

• GW Erkenschwick II – DJK Spfr. Datteln (So., 13 Uhr, Nußbaumweg, O.E.). Für das Spiel bei der Zweitvertretung der DJK SV GW Erkenschwick kann Dattelns Trainer Klaus Reichardt personell leichte Entspannung vermelden. „Einige Leute kehren zurück. Das stimmt uns optimistisch“, sagt Reichardt. Doch am Freitagmorgen ereilte ihn schon die nächste Hiobsbotschaft. Dimitri Reskov hatte sich vor zwei Wochen bei der 1:2-Niederlage gegen Oberwiese eine Verletzung am Bein zugezogen. Neben Datteln ist nur noch der SV Titania Erkenschwick in der Liga ohne Punkte, wobei die Titanen erst drei Spiele absolviert haben.

Dimitri Reskov fällt für längere Zeit aus

Bis dato war unklar, welche Art von Verletzung vorlag. Nun steht fest: Kreuzbandriss. Reskov wird für eine längere Zeit ausfallen. Damit liegen die Gäste bei insgesamt neun Ausfällen am Nußbaumweg. „Trotzdem müssen wir punkten. Wie wir zu Werke gehen, richtet sich dann nach unserer Aufstellung“, so Reichardt, der mit großer Wahrscheinlichkeit auch auf Kräfte aus der zweiten Mannschaft, A-Jugend und den Alten Herren zurückgreifen wird.

Anschluss an das obere Tabellendrittel halten

• FC 26 Erkenschwick – SV Borussia Ahsen II (So., 15 Uhr, Stimbergstadion, O.E.). Den Anschluss an das obere Tabellendrittel halten. Das ist das Ziel der „Zweiten“ des SV Borussia Ahsen, die in der „B4“ die derzeit stärkste Mannschaft aus Datteln ist – Rang vier. Am Sonntag ist die Formation von Coach Willi Kroos zu Gast beim direkten Verfolger FC 26 Erkenschwick, der Tabellenfünfter ist. Zuletzt geriet der Ahsener Motor etwas ins Stocken, als das Kroos-Team vor heimischer Kulisse am Gerneberg im Derby gegen Kültürspor 1:1-Unentschieden spielte. Hingegen gewann FC Erkenschwick am vergangenen Wochenende sein Auswärtsspiel beim FC/JS Hillerheide mit 2:0 und ist eigentlich in der deutlich besseren Position: Die Elf von Walter Brans hat erst zwei Saisonspiele absolviert und könnte mit einem Sieg aus eigener Kraft die Chance wahren, ganz oben mitzuspielen.

Drei Spieler zurück an Bord

• Kültürspor Datteln – RW Erkenschwick II (So., 15 Uhr, Sportpark Mitte). Voll auf Sieg spielt Kültürspor Datteln zuhause gegen RW Erkenschwick II. „Da gibt es keine Diskussion“, meint Kültürspor-Trainer Sinan Agan. „Ich kenne RWE II zwar nicht, aber wir dürfen keine Punkte liegen lassen.“ Das bestätigt auch ein Blick auf die Tabelle: Während Kültürspor mit vier Zählern aus drei Spielen den achten Rang belegt, holte Erkenschwick aus vier Begegnungen nur drei Punkte. Drei Spieler sind in der Mannschaft, die er zusammen mit Cengiz Karademir betreut, zurück an Bord. Talha Aygün stößt nach seiner Fußverletzung zum Kader dazu, Enes Kalinsazioglu nach einer Bänderdehnung.