Kreisliga A2

Gegen Bertlich sind ein Neuer und ein Rückkehrer für Ahsen am Ball

Borussia Ahsen empfängt am Sonntag den SuS Bertlich zum Heimspiel am Gerneberg. Trainer Philip Stromberg hat einen neuen Spieler im Kader. Dazu kehrt ein Stürmer aus Verletzung zurück.
Ahsens Trainer Philip Stromberg hofft gegen Bertlich auf ein Ende der Sturmflaute bei seiner Mannschaft. © Andre Hilgers

Drei Spiele ohne Sieg und ohne eigenes Tor: Trainer Philip Stromberg und der SV Borussia Ahsen möchten ihren Abwärtstrend gegen SuS Bertlich am Sonntag ab 15 Uhr stoppen. Die Erwartungen zum Saisonauftakt waren hoch.

Doch dann wurde die Liste der Verletzten und Erkrankten immer länger, sodass Stromberg teilweise mit bis zu 13 Ausfällen zu kämpfen hatte. Vor allem im Sturm hapert es gewaltig. Die Durchschlagskraft nach vorne ließ nach und die Abschlüsse waren in zahlreichen Situationen nicht zwingend genug.

Daniel Del Puerto Schillo soll Sturmproblem lösen

Umso erfreuter ist der Coach, dass mit Daniel del Puerto Schillo ein wichtiger Offensivspieler nach seiner mehrwöchigen Verletzungspause zurückkehrt.

Außerdem hat Stromberg einen Neuzugang verpflichten können. „Tobias Fuchs war vorher vereinslos und hat jetzt einige Wochen bei uns mittrainiert, bevor er leider krank wurde“, sagt der Übungsleiter. „Am Sonntag wird er seine Premiere auf unserem Platz feiern“.

Philipp Klein ist aus dem Urlaub zurück

Philipp Klein ist zurück aus dem Urlaub und ebenfalls wieder einsatzbereit. „Bei den Bertlichern kommt es darauf an, wie sie personell aufgestellt sind. Aber wir wollen unseren Fokus auf uns selbst richten“, betont Stromberg. Wichtig sei es, endlich wieder Treffer zu erzielen, um so das Tief schnellstmöglich zu beenden. „Wir werden aber auch nicht auf Teufel komm raus nach vorne spielen und die Abwehr vernachlässigen.“