Ein Höhepunkt in der Hinserie war für Philip Stromberg das 2:2 gegen Concordia Flaesheim. Dabei zeigten Tobias Fandrey (Bild) und seine Teamkollegen, dass sie auch einen 0:2-Rückstand aufholen können. © A. v. Sannowitz
Fußball

Borussia Ahsen: Hinserie mit zwei Gesichtern

Schon zum Saisonstart ahnte Borussia Ahsens Trainer Philip Stromberg, das sein Team vor einer schwierigen Halbserie stehen würde. Und Strombergs Befürchtungen sollten sich tatsächlich bewahrheiten.

„Wir haben mitunter gute Leistung gezeigt, aber am Ende wurden wir für den Aufwand auch nicht immer so belohnt, wie wir es vielleicht verdient hätten“, blickt der Coach des momentan Tabellenelften auf die fast abgeschlossene Hinserie zurück.

Niederlage im Derby ärgert Stromberg noch immer

Frische Impulse für die Rückrunde

Über den Autor
Redakteur
Als echtes Kind des Ruhrgebiets wurde ich im Schatten der Zeche Brassert geboren. Schon während meiner Schulzeit war ich für fast allen Redaktionen als freier Mitarbeiter im Medienhaus Bauer tätig. Nach meinem Volontariat in Herten folgte der Aufbau der Online-Redaktion, Betreuung der Seite Computer-News, die Kreisredaktion – und dann wieder der Sport. Hier kümmere ich mich u.a. um die Sporttabellen. Hobbies: Ich bin Motorradfahrer, Computerfreak, Foto-Fan und Musikenthusiast (Tasteninstrumente).
Zur Autorenseite
Bernd Turowski

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.