Schalke 04

Stürmer Guido Burgstaller bleibt nach Sieg über Schalke 04 cool

Er war der Mann des Spiels: Mit seinem zwei Toren sicherte der frühere Schalker Guido Burgstaller beim 2:1-Erfolg des FC St. Pauli den Hamburgern die vorzeitige Herbstmeisterschaft.
Dank an die Fans: Guido Burgstaller erzielte beide Tore für St. Pauli gegen Schalke 04. © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Guido Burgstaller war nach dem vom Ergebnis knappen 2:1-Erfolg des FC St. Pauli gegen Schalke 04 weit davon entfernt, eine Triumphpose einzunehmen. Der Stürmer blieb auch im Erfolg cool.

„Es war ein besonderes Spiel für mich. Das habe ich auch während der Partie gemerkt“, gab der Österreicher einen kleinen Einblick in sein Seelenleben bei „Sky“.

14 Tore sprechen für sich

Er habe auf Schalke eine sehr schöne Zeit in seiner Karriere erlebt, „nur das Ende ist nicht schon gewesen“, so Burgstaller, der im Jahr 2020 etwas im Groll die Königsblauen verließ, weil er nach seiner Meinung zu wenig Wertschätzung gespürt habe.

Beim FC St. Pauli hat er eine neue sportliche Heimat gefunden, die ihn tief befriedigt. 14 Saisontore nach 16 Spieltagen sprechen eine eindeutige Sprache, wie wohl sich der 32-Jährige in Hamburg fühlt.

Nun klopft er mit dem Kultclub deutlich hörbar an die Tür zur Bundesliga. „Wenn man vorne steht, will man auch vorne bleiben. Dafür ist man Sportler“, betonte Burgstaller.

Dass man sich auch mit über 30 Jahren noch fußballerisch verbessern kann, bewies er in diesen 90 Minuten eindrucksvoll. Vor allem in der ersten Halbzeit stürzte er seinen Gegenspieler Marcin Kaminski von einer Verlegenheit in die nächste.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.