Sven Piepenbrock (M.) sah eine lange Zeit zu passive Schalker Mannschaft. © Tim Rehbein/RHR-FOTO
Schalke 04

So erlebte Sven Piepenbrock sein Debüt als Schalker Cheftrainer

In seiner aktiven Fußballer-Karriere kam er nicht über die Landesliga hinaus. Am Samstagabend stand Sven Piepenbrock als Schalker Chef-Trainer im Rampenlicht.

Den üblichen Interview-Marathon nach der 1:2-Niederlage beim FC St. Pauli absolvierte Sven Piepenbrock unaufgeregt. Der 39-Jährige feierte wegen der Covid19-Erkrankung von Dimitrios Grammozis sein Debüt als Schalker Cheftrainer.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein DM+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.