Schalke 04

Schalkes Pokalgegner 1860 München leidet unter Corona

Schalkes Pokalgegner 1860 München hat in den vergangenen Tagen erneut unter der Corona-Pandemie gelitten. Am Dienstag soll beim Drittligisten wieder Normalität einkehren.
Schalkes Pokalgegner 1860 München muss wegen Corona improvisieren. © dpa

Das Meisterschaftsspiel der Münchner am vergangenen Samstag gegen den SV Waldhof Mannheim fiel aus, weil der Gegner mehrere Corona-Fälle in seiner Mannschaft hatte. Einen hatte dann auch 1860 am Samstag zu vermelden, nämlich den Kicker Richard Neudecker. Er hat sich trotz vollständigem Impfschutz infiziert.

Der Mittelfeldspieler begab sich sofort in die Isolation, für Trainer und Mitspieler, die am Freitag Kontakt zu Neudecker hatten, war erst einmal ein Mannschaftstraining nicht möglich.

Nächste Testserie negativ

Das soll nun am Dienstag wieder aufgenommen werden. „Die aufgrund des positiven Corona-Falls durchgeführte Testserie war negativ“, twitterten die „Löwen“ am Montag. Nur Neudecker darf nicht trainieren.

Für 1860, mit nur noch einem Zähler Vorsprung bedenklich nahe an die Abstiegszone in der Dritten Liga herangerutscht, steht am kommenden Samstag der schwere Gang zum 1. FC Saarbrücken auf dem Programm.

Danach sind die Königsblauen in der zweiten Runde des DFB-Pokals am 26. Oktober (18.30 Uhr) im Stadion an der Grünwalder Straße zu Gast.