Schalke 04

Schalker Alessandro Schöpf schreibt mit Österreich Geschichte

Kurz vor seinem Vertragsende beim FC Schalke 04 hat Alessandro Schöpf Geschichte geschrieben. Österreich erreicht erstmals das Achtelfinale einer Europameisterschaft.
Alessandro Schöpf hat mit Österreich das Achtelfinale der Euro erreicht. © dpa

Nach einer enttäuschenden Saison auf Schalke hat Alessandro Schöpf endlich mal wieder Grund zum Feiern. Mit der österreichischen Nationalmannschaft erreicht der 26-Jährige das Achtelfinale der Europameisterschaft.

Der Noch-Schalker konnte beim 1:0 gegen die Ukraine seinen Teil zu diesem Erfolg beitragen, weil er nach 32 Minuten für den Torschützen Christoph Baumgartner eingewechselt wurde.

Nächster Gegner ist Italien

Schon vor dem Abpfiff feierten die Fans aus de r Alpenrepublik den historischen Erfolg lautstark. In der ersten K.o.-Runde fordert der Außenseiter nun am Samstag im Londoner Wembley-Stadion Italien heraus.

Alessandro Schöpf ist einer von acht aktuellen österreichischen Teamspielern, die bereits bei der Fußball-EM vor fünf Jahren dabei waren – und wohl der einzige mit relativ guten Erinnerungen an das Turnier in Frankreich. Der Tiroler zählte damals leistungsmäßig zu den wenigen Lichtblicken und erzielte auch das einzige ÖFB-Tor, das allerdings wegen der 1:2-Niederlage gegen Island wertlos war.

Erster Einsatz

Gegen die Ukraine kam der offensive Mittelfeldspieler das erste Mal während der Euro 2021 zum Einsatz. Natürlich hofft der 27-Jährige auf weitere Einsätze, damit sich seine Chancen erhöhen, bald einen neuen Verein zu finden. Schöpf: „So eine Situation habe ich noch nie in meiner Karriere erlebt.“

Lesen Sie jetzt