Schalke 04

Schalke-Fans müssen sich in Rostock auf strenge Regeln einstellen

Für die Schalker Auswärtspartie am 25. September in Rostock sind 950 Gäste-Anhänger zugelassen. Diese müssen sich auf strenge Regeln an der Ostsee einstellen.
Im Rostocker Ostseestadion herrschen strenge Corona-Regeln. © dpa

Der Kauf von 950 Tickets für Schalker Fans, die das Spiel in Rostock live sehen wollen, ist an einige Bedingungen geknüpft. So müssen etwa alle Gästekarten personalisiert werden. Ein Tageskartenverkauf wird es nicht geben, Karten müssen über das Schalker Ticketportal angefragt werden.

Zudem gibt es für Gästefans am Spieltag einen verbindlichen Treff- beziehungsweise Sammelpunkt an der Südseite des Rostocker Hauptbahnhofes. Von dort geht es mit Shuttlebussen zum Stadion. Wie es in einer Clubmitteilung heißt, sei eine „andersartige Anreise nicht gestattet und kann dazu führen, dass am Stadion der Zutritt verweigert wird“.

Zutritt nur nach 3G-Konzept

Der Zutritt ins Stadion erfolgt nur nach dem 3G-Konzept. Negative Schnelltests dürfen dabei bei Einlass am 25. September um 18 Uhr nicht älter als 24 Stunden sein. Am Stadion erfolgen keine Testungen, ebenso wird es keinen Tageskartenverkauf für den Gästebereich geben. Von einer Anreise ohne Ticket wird also dringend abgeraten.

Insgesamt dürfen beim Spiel zwischen Rostock und Schalke wohl wieder 14.500 Fans im Ostsee-Stadion dabei sein, dass bei Vollauslastung 29.000 Zuschauer fasst. Sowohl Mitglieder als auch Nicht-Mitglieder können sich ab sofort auf store.schalke04.de mit ihren bekannten Zugangsdaten einloggen, um eine Anfrage für Stehplatzkarten zum Preis von 18,70 Euro zu stellen.

Lesen Sie jetzt