Schalke 04

Schalke-Duell in der WM-Qualifikation fällt aus, Wirbel um McKennie

Darko Churlinov kam beim 2:2 in Island in der WM-Qualifikation für Nordmazedinien über 90 Minuten zum Einsatz. Das Duell mit seinem Schalker Mannschaftskameraden Victor Pálsson fiel aus.
Disziplin ist nicht seine Stärke: Weston McKennie. © Rehbein

Die beiden Schalker Spieler Darko Churlinov und Victor Pálsson trafen am Wochenende in der WM-Qualifikation nicht aufeinander. Denn während Churlinov beim 2:2 gegen Island für Nordmazedonien die gesamte Spielzeit bestritt, saß Victor Pálsson 90 Minuten auf der Ersatzbank.

Nordmazedonien verspielte dabei eine 2:0-Führung. In der Nachspielzeit wäre Churlinov fast zum Matchwinner avanciert, doch sein Kopfball wurde kurz vor der Linie geklärt.

Gegen Corona-Regeln verstoßen

Nach fünf Spielen in der Gruppe J kommt Nordmazedonien nun auf acht Zähler. Island hat vier Punkte auf dem Konto. Am Mittwoch hat Nordmazedinien um 20.45 Uhr die rumänische Auswahl in Skopje zu Gast, Pálssons Isländer messen sich zeitgleich in Reykjavik mit Deutschland.

Der Ex-Schalker Weston McKennie srgte derweil wieder einmal für Wirbel. Der Amerikaner ist bei der Nationalmannschaft wegen eines Verstoßes gegen die teaminternen Corona-Regeln für das WM-Qualifikationsspiel gegen Kanada suspendiert worden.

Nationaltrainer Gregg Berhalter ließ offen, welchen Verstoß McKennie begangen hat und ob der 23-Jährige am Mittwoch gegen Honduras wieder mit von der Partie ist.

Lesen Sie jetzt