Da kommt Freude auf: Simon Terodde, Marcin Kaminski, Ko Itakura und Victor Palsson (v.l.) bejubeln den Schalker Sieg in Hannover. © Tim Rehbein/RHR-FOTO
Schalke 04

Schalke 04 in Ekstase: Warum die Leistung in Hannover Mut macht

Das Wort „Aufstieg“ wird auf Schalke weiter gemieden. Doch in Hannover spielten die Blau-Weißen erstmals wie ein Aufstiegsaspirant. Diese starke Leistung schürt die Euphorie.

Alle Macht den Gefühlen: Als Marcin Kaminski in der fünften Minute der Nachspielzeit in „Simon-Terodde-Manier“ (O-Ton-Trainer Dimitrios Grammozis) doch noch das nicht mehr erwartete Siegtor für die Königsblauen gelang, gab es kein Halten mehr. Ekstase pur herrschte auf den Rängen bei 8.000 mitgereisten Schalker Fans, bei allen Spielern auf dem Rasen und dem Funktionsteam. Jeder umarmte jeden.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein DM+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
freier Mitarbeiter