Marvin Pieringer blieb im Schalker Angriff ohne Durchschlagskraft. © Tim Rehbein/RHR-FOTO
S04-Einzelkritik

Marvin Pieringer bleibt im Schalker Angriff ohne Durchschlagskraft

Lange Zeit ohne Chance war die ersatzgeschwächte Schalker Mannschaft beim Spitzenreiter FC St. Pauli. Im Endspurt schaffte Schalke nur noch den 1:2-Anschlusstreffer. Dabei blieb es.

Ohne seine beiden etatmäßigen Stürmer Simon Terodde und Marius Bülter stand der FC Schalke 04 beim Spitzenreiter FC St. Pauli fast 75 Minuten auf verlorenem Posten. Nach dem Anschlusstor von Rodrigo Zalazar keimte plötzlich Hoffnung auf eine Punkteteilung auf, die sich jedoch nicht erfüllte. Immerhin stimmte die Einstellung bei den Königsblauen.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein DM+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.