Schalke 04

Grammozis lobt Churlinov: „Darko ist niemand, der rumheult“

Darko Churlinov hat sich beim FC Schalke 04 gut eingelebt. Nach drei Länderspielen mit Nordmazedonien fühlt sich der Offensivspieler fit für die nächste Aufgabe am Sonntag beim SC Paderborn.
Darko Churlinov fühlt sich auf Schalke wohl. © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Darko Churlinov freut sich auf das nächste Zweitligaspiel mit Schalke beim SC Paderborn (So. 13.30 Uhr, Sky). Bei der Nationalmannschaft von Nordmazedonien hat er viel Selbstvertrauen getankt.

„Die internationalen Einsätze sind zu meiner Zufriedenheit gelaufen. Ich habe von Anfang an gespielt. Wir habe eine junge und entwicklungsfähige Mannschaft“, erzählt der 21-Jährige. Nun will er auch bei den Königsblauen nach der überzeugenden Vorstellung gegen Düsseldorf mit Schalke auf Erfolgskurs bleiben.

Große Vielseitigkeit

Auf welcher Position er zum Einsatz kommt, ist dem Nordmazedonier egal. „Als junger Spieler von einer Lieblingsposition zu sprechen, verbietet sich nach meiner Meiunung. Ich will der Mannschaft helfen, egal, wo ich spiele“, so Churlinov.

Seine Vielseitigkeit kann Schalke 04 gut gebrauchen. Churlinov kann auf beiden Außenbahnen, als Achter oder Zehner spielen. „Auch ganz vorn im Angriff ist er eine Option“, sagt Trainer Dimitrios Grammozis. Die Königsblauen hoffen natürlich, dass Simon Terodde und Marius Bülter von Verletzungen verschont bleiben. Aber das der eine oder andere im Laufe von 34 Spieltagen mal eine Pause braucht, versteht sich von selbst.

Was Grammozis an Churlinov auch noch schätzt: „Er ist niemand der rumheult, egal, wo er eingesetzt wird“, sagt der Schalker Trainer, der solche Kicker besonders schätzt.

Lesen Sie jetzt