Schalke 04

Corona-Verdacht bei Grammozis – Schalke ohne Cheftrainer zu St. Pauli

Schalke wird ohne Dimitrios Grammozis beim Spitzenreiter St. Pauli antreten. Beim Cheftrainer hat sich ein Corona-Verdacht ergeben. Es liegen negative und positive Befunde vor.
Corona-Verdacht: Schalkes Trainer Dimitrios Grammozis macht die Reise zum FC St. Pauli nicht mit. © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Beim FC St. Pauli fehlen wegen positiver Corona-Tests Cheftrainer Timo Schultz und Torwarttrainer Mathias Hain, nun gibt es auch aus Schalke einen prominenten Ausfall zu vermelden: Cheftrainer Dimitrios Grammozis wird die Reise nach Hamburg nicht mitmachen und im Spiel beim Spitzenreiter FC St. Pauli nicht an der Seitenlinie stehen.

Der Gesundheitszustand des Trainers, der die Übungseinheiten zu Beginn der Woche wegen einer schweren Erkältung verpasst hatte, hat sich offenbar verschlechtert. Es besteht Corona-Verdacht. Weil ein negativer und ein positiver Test vorliegen, muss das Ergebnis eines noch ausstehenden PCR-Tests abgewartet werden. Unabhängig vom Ergebnis dieses Tests wird der vollständig geimpfte Grammozis aber nicht mit nach Hamburg fahren.

Vertreter Piepenbrock und Büskens

Die Mannschaft ist davon nicht betroffen – nach dem Spiel gegen Sandhausen am Samstag hatte es wegen der Erkältung von Grammozis keinen persönlichen Kontakt mehr zwischen Spielern und Trainer gegeben.

Beim Spiel in St. Pauli am Samstagabend soll Schalke von den Co-Trainern Sven Piepenbrock und Mike Büskens vertreten werden.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.