Reisefieber

A Land Down Under: 5 spannende Facts über Australien

Alkohol aus Papiertüten, gefährlich anmutende Hühner und Spinnennetze so weit das Auge reicht - all das und vieles mehr findet Ihr in Australien. Kristina hat die kuriosesten Facts für Euch.
Australiens Fläche ist so groß, dass Deutschland rund 20 mal hineinpassen würde. © pixabay.de

Die Corona-Pandemie schränkt uns seit mehr als einem Jahr in nahezu allen Bereichen ein. Auch die Reisefreiheit ist noch begrenzt, da nicht alle Länder ihre Grenzen für Urlauber und Touristen schon geöffnet haben. Eines dieser Länder ist Australien.

Ich weiß nicht, ob es Euch bei Eurem Lieblingsort genauso geht, aber ich habe Fernweh! Bei Scenario habe ich Euch vor mittlerweile knapp zwei Jahren in der Reihe „Around the World“ nach Sydney mitgenommen und regelmäßig von meinen Erlebnissen in Australien berichtet.

Kopf einziehen vor lauter Spinnennetzen

Damit Ihr vielleicht etwas besser verstehen könnt, warum mich dieses Land so fasziniert und warum ich mich so sehr danach sehne, wieder zurückzureisen, habe ich hier ein paar Insider-Facts über das Land am anderen Ende der Welt für Euch.

Tierwelt: Wie wir alle wissen, gibt es in Australien die außergewöhnlichsten und gefährlichsten Tiere. Ich persönlich habe mir vorgestellt, dass das Meer voller Tiere ist, denen man lieber nicht in die Augen schauen möchte, und in jeder Ecke an Land eine Spinne auf mich wartet. Die Realität sieht folgendermaßen aus: Ja, es gibt Spinnen. Aber vor allem gibt es Spinnennetze!

Ich bin in meinem ganzen Leben nicht so oft durch Spinnennetze gelaufen, wie in dieser kurzen Zeit in Sydney. Ich kann Euch versichern, dass vor allem nachts Panik aufkommen kann und man nicht weiß, ob in dem Netz auch ein Bewohner sitzt, der nun irgendwo am Körper klebt.

Lifeguards beobachten Hai- und Quallenaufkommen

Vor dem Meer muss man an öffentlichen Stränden tatsächlich keine Angst haben. Die Lifeguards sind immer vor Ort und beobachten das gesamte Meer in Küstennähe. Wenn die Möglichkeit besteht, dass sich ein Hai in der Nähe befindet, werden Schilder am Strand aufgestellt, die das Schwimmen verbieten. Genauso ist es, wenn sich auffällig viele Quallen in Strandnähe befinden. Daher kann sich jeder am Strand und im Meer sicher fühlen.

Kuriose Berufung: Wir Deutschen beschweren uns gerne mal, dass die Baustellen hier nicht zügig fertig werden. In Australien gibt es sogar Leute, die dafür zuständig sind, die Baustellenschilder zu halten. Diese Menschen stehen vor der Baustelle mit einem Schild in der Hand, anstatt es in eine Halterung zu stellen, wie wir es in Deutschland gewohnt sind. Kaum zu glauben, oder?

In Australien kann es schon mal passieren, dass einem ein Känguru vors Auto hüpft. © pixabay.de © pixabay.de

In 40 Auto-Stunden von Süd nach Nord

Fläche: Der nächste Fakt bezieht sich auf die Landesgröße. Viele Menschen wissen gar nicht, wie groß Australien eigentlich ist, da es für viele nur eine kleine Insel ist. Aber diese kleine Insel ist sehr groß: Das Land ist fast so groß wie ganz Europa und circa 20 mal so groß wie Deutschland. Um von dem Süden in den Norden zu kommen, benötigt man mit dem Auto circa 40 Stunden. Vom Westen in den Osten sind es sogar 55 Stunden. Hättet Ihr das gedacht?

Strenge Regeln ins Sachen Alkohol-Verkauf

Alkohol: Alkohol gibt es in Australien nicht im Supermarkt zu kaufen, sondern in sogenannten „Bottleshops“. Da Alkohol im öffentlichen Raum nicht sehr angesehen ist, bekommt man immer eine Papiertüte dazu, um den Alkohol darin zu verdecken. Wenn Ihr Alkohol kaufen möchtet und Eure Freunde neben Euch stehen, müssen sie an der Kasse ebenfalls ihren Ausweis vorzeigen. Ist einer der Freunde zu jung, bekommt niemand aus der Clique Alkohol verkauft.

Genauso ist es in nahezu der gesamten Innenstadt Sydneys verboten, Alkohol auf der Straße zu trinken. Es geht sogar so weit, dass man nicht in den Club gelassen wird, wenn der Türsteher sieht, dass man vor dem Eingang eine alkoholhaltige Flasche in der Hand hat.

Gesichtsscan vor dem Club-Besuch

Und apropos Clubs: An jedem Eingang eines Clubs wird das Gesicht gescannt bzw. fotografiert, bevor man in den Club gehen darf. Das kenne ich aus Deutschland so nicht und es hat mich sehr überrascht.

Buschhühner: Kommen wir noch einmal zur Tierwelt in Australien. Auf der Straße begegnet man oft Tieren, die man sonst nur im Zoo sieht. In Vororten von Sydney treiben sich zum Beispiel sogenannte Buschhühner rum. Wenn man zum ersten Mal so einem Viech nichtsahnend auf der Straße begegnet, hat man Respekt.

Allerdings leben die Hühner still vor sich hin. Es kann aber tatsächlich auch mal vorkommen, dass ein Känguru zwischen den Bäumen entlang hüpft!

Ich könnte Euch noch viel mehr Fakten über Australien erzählen, beispielweise dass man seine Bankkarte als Busfahrkarte nutzen kann, doch das würde den Rahmen sprengen. Australien ist ein super interessantes Land und zeigt, dass am anderen Ende der Welt doch einiges anders ist, als hier in Deutschland.