Auch die neuen, von Bund und Ländern vereinbarten Maßnahmen werden nicht verhindern, dass bei der aktuell hohen Zahl an neuen Corona-Infektionen, jeden Tag mehrere 100 Menschen sterben. Das ist ebenso unerträglich, wie die Tatsache, dass jetzt Ungeimpfte bestimmen, wie es mit dem Leben aller anderen weitergeht, meint unser Kommentator. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild
Meinung

„Wir müssen alle mitnehmen!“ Wirklich? Zur Beerdigung des nächsten Corona-Toten?

Bund und Länder haben sich auf neue Corona-Regeln geeinigt. Unser Kommentator meint: Das reicht nicht. Ungeimpfte diktieren, woran sich Geimpfte halten müssen. Die Lage ist außer Kontrolle.

Das Maß ist voll, es reicht. Es reicht, dass vernunftfreie Impfverweigerer unser Land immer tiefer in die Katastrophe treiben. Es reicht, dass diese Leute darüber entscheiden, welches Leben die Menschen in unserem Land und am Ende auch ich selbst führen darf. Es reicht, dass selbst die plausibelsten Horror-Vorhersagen von Top-Pandemie-Experten in den Wind geschlagen werden. Es reicht, dass sich Ärzte und Pflegende bis zur völligen Erschöpfung unter Lebensgefahr um ungeimpfte, sture Besserwisser kümmern müssen.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein DM+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur
Ulrich Breulmann, Jahrgang 1962, ist Diplom-Theologe. Nach seinem Volontariat arbeitete er zunächst sechseinhalb Jahre in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten, bevor er als Redaktionsleiter in verschiedenen Städten des Münsterlandes und in Dortmund eingesetzt war. Seit Dezember 2019 ist er als Investigativ-Reporter im Einsatz.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.