Das Urteil gegen einen mutmaßlich rechtsextremen Gefährder und Bombenbauer (15) fällt wohl frühestens im September. © Werner von Braunschweig
Landgericht Dortmund

Urteil gegen 15-jährigen rechtsextremen Gefährder und Bombenbauer steht noch aus

Ein Schüler soll ein Attentat auf Menschen jüdischen oder muslimischen Glaubens geplant haben. Das Urteil gegen den mutmaßlich rechtsextremen Gefährder und Bombenbauer lässt auf sich warten.

Im Prozess gegen einen 15-jährigen Schüler aus Oer-Erkenschwick, der unter anderem im Internet zu einem blutigen Attentat auf eine Synagoge oder eine Moschee angestachelt haben soll, fällt das Urteil am Dortmunder Landgericht frühestens im September. Der Prozess war am 29. April gestartet und findet wegen des jugendlichen Alters des Angeklagten komplett unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein DM+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt