Kriminalität

Nackte Frauenleiche in Hamm: Staatsanwalt erhebt Anklage gegen 27-Jährigen

Vor rund vier Monaten wurde eine teilweise unbekleidete Frauenleiche in einem Teich in Hamm gefunden. Nun hat die Staatsanwaltschaft Anklage erhoben. Vieles deutet auf einen 27-Jährigen hin.
Einsatzkräfte der Mordkommission bei ihrer Arbeit in Hamm. Nun wurde gegen einen 27-Jährigen Anklage erhoben. © picture alliance/dpa/TNN

Rund vier Monate nach dem gewaltsamen Tod einer Frau in Hamm hat die Staatsanwaltschaft Dortmund Anklage am Landgericht Dortmund erhoben. Sie wirft einem 27-jährigen Hammer einen Sexualmord vor.

Der Mann soll die 25-Jährige am 19. September in einem Teich am Oberlandesgericht Hamm mit einem Messer erstochen haben.

Ein Passant hatte die teilweise unbekleidete Frauenleiche am Morgen entdeckt. Eine Obduktion hatte ein „gewaltsames Todesgeschehen“ ergeben. Opfer und Täter kannten sich nach den bisherigen Erkenntnissen nicht.

Mann hatte Foto des Leichnams auf seinem Handy

Die Spuren deuteten auf den 27-jährigen Hammer hin. So seien unter den Fingernägeln der Frau Spuren des 27-Jährigen nachgewiesen worden. Und auf dem Handy des Mannes habe ein Bild des Leichnams der Frau wiederhergestellt worden können, hatten die Ermittler damals mitgeteilt.

Der 27-Jährige war zunächst festgenommen worden, aber kurz daraufhin wieder auf freien Fuß gekommen. Der Tatverdacht gegen ihn habe „bisher nicht erhärtet werden“ können, hatten die Ermittler da noch zur Begründung mitgeteilt.

Über die Zulassung der Anklage muss jetzt das Landgericht Dortmund entscheiden. Zuvor hatte der „Westfälische Anzeiger“ (online) über die Anklage berichtet.

dpa

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.