Lichterfest im Westfalenpark 2022: Das erwartet die Besucher an diesem Samstag

Ein Feuerwerk am Nachthimmel
Ein Feuerwerk hat die Magie, jedes Herz zu erwärmen. Gehen Sie zum Lichterfest in Dortmund? © Pixabay
Lesezeit

Das Lichterfest im Westfalenpark ist ein wahrer Publikumsmagnet. Mit rund 60.000 Besuchern gehört es jedes Jahr aufs Neue zu den absoluten Highlights in der Ruhrmetropole. Wegen der Corona-Pandemie musste das Lichterfest, so wie es Dortmunder seit eh und je kennen, zweimal ausfallen und konnte nur in einer abgespeckten, alternativen Form stattfinden.

Doch nun kehrt man zu den Wurzeln zurück. Der Westfalenpark macht am 27.8. erst um 15 Uhr auf und freut sich auf zahlreiche Neugierige. Jahreskarteninhaber können auch für die Sonderveranstaltung ihre Dauerkarte benutzen, alle anderen benötigen ein Tagesticket, das 12,50 Euro kostet. Dieses kann schon jetzt online gekauft werden. Kinder unter sechs Jahren dürfen kostenlos mit. Toll: Auch Familientickets werden angeboten. Ein Erwachsener mit bis zu vier Kindern über sechs Jahren bezahlt 25 Euro, zwei Erwachsene mit bis zu vier Kindern zahlen 37,50 Euro.

Wenn es langsam dunkel wird, der Florian erstrahlt, viele Farben zu sehen sind und der Park trotzdem bis zum äußersten voll ist, kann nur das Lichterfest gerade stattfinden. © Stadt Dortmund

Generell ist der Vorverkauf zu empfehlen, da es einerseits an den Abendkassen sehr voll, andererseits aber auch bei Überfüllung der Ticketverkauf gestoppt werden kann. Dass das passiert, ist nicht mal unwahrscheinlich. Viele jährlich stattfindende Events, die 2022 zurückgekehrt sind, melden Besucherrekorde oder vorzeitige Ausverkäufe, da gerade bei dem sehr guten Wetter und der langen Eventpause das Interesse noch größer ist als zuvor. Viele befürchten auch im kommenden Herbst oder Winter einen erneuten Ausfall von Veranstaltungen, weswegen die meisten gerne nochmal ein Highlight dieser Größenordnung mitnehmen möchten. Somit empfehlen wir eindeutig, die Tickets vorab zu kaufen.

Das traditionelle Fest, das bereits seit 1959 gefeiert wird, bietet unzählige Lampions, Leuchtskulpturen, Ornamente, Lichterbäume, leuchtende Deko und als Höhepunkt das aufwändigste Feuerwerk, das Dortmund zu bieten hat. Voraussichtlich startet das Feuerwerk gegen 22 Uhr. Zusätzlich gibt es gleich mehrere Live-Musiker und Bands sowie Walkacts, mit denen Fotos gemacht werden können plus spektakuläre Akrobatiknummern. Cocktails, Bier, alkoholfreie Erfrischungen, Grillstände – auch kulinarisch braucht sich das Lichterfest nicht zu verstecken. Ein weiterer Tipp: Nehmen Sie für sich und Ihre Lieben eine Decke oder Sitzkissen mit.

Achtung: Wer ein klassisches Feuerwerk sehen möchte, muss zum Lichterfest in den Westfalenpark. Der Fredenbaumpark hat sich für eine spektakuläre Lasershow entschieden. © Pixabay

Sind Sie an dem Termin bereits anders verplant? Nicht verzagen: Nur zwei Wochen später am 10.9. plant der Fredenbaumpark sein Lichterfest unter dem Namen „Illumination“. Hier ist der Eintritt in den Park so wie das gesamte Jahr kostenlos. Dadurch ist allerdings mit einem großen Besucherandrang zu rechnen. Auch im Fredenbaumpark warten Stände, Livemusik und eine musikuntermalte Lasershow, die um 22 Uhr geplant ist. Ein Feuerwerk soll es in diesem Jahr klimaschutzbedingt nicht geben.

Lichterfest, Westfalenpark Dortmund, An der Buschmühle 100, 27.8. ab 15 Uhr

Lichterfest, Fredenbaumpark Dortmund, Lindenhorster Str. 6, 10.9. ab 18 Uhr