Oberstaasanwältin Anette Milk berichtet über die Ermittlungen zu den Korruptionsfällen an der Uni Duisburg Essen, zu denen es in der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät auf dem Essener Campus der Uni gekommen sein soll. © Fotos: UDE, dpa; Montage: Martin Klose
Korruptions-Serie

Uni Duisburg-Essen: Bestandene Prüfung für 800 Euro, bessere Note für 50 Euro

An der Uni Duisburg-Essen soll eine Mitarbeiterin bessere Noten und bestandene Prüfungen verkauft haben. Ermittlungen laufen gegen 46 Personen.

Die Note in einer Klausur entsprach nicht den eigenen Ansprüchen? Kein Problem. Beim Examen durchgefallen? Da lässt sich doch was machen! So etwa muss man sich wohl das Geschäftsmodell vorstellen, mit dem eine ehemalige Verwaltungsmitarbeiterin der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Duisburg-Essen jahrelang Geschäfte mit Studierenden gemacht haben soll.

46 Menschen drohen jetzt massive Konsequenzen

Manipulation beim Eintrag in das Computersystem

Ein langes Verfahren

Über den Autor
Redakteur
Ulrich Breulmann, Jahrgang 1962, ist Diplom-Theologe. Nach seinem Volontariat arbeitete er zunächst sechseinhalb Jahre in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten, bevor er als Redaktionsleiter in verschiedenen Städten des Münsterlandes und in Dortmund eingesetzt war. Seit Dezember 2019 ist er als Investigativ-Reporter im Einsatz.
Zur Autorenseite

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.