Grausamer Fund

Hagener Grundschüler finden in der Pause eine Wasserleiche – Toter ist identifiziert

Die Kinder einer Hagener Grundschule haben am Montag auf dem Schulhof gespielt. Sie machten in der Ennepe, die sich direkt unter ihnen befand, einen grausamen Fund. Dort trieb eine Leiche.
Die Kinder einer Hagener Grundschule haben am Montag einen grausamen Fund gemacht. In der Ennepe trieb eine Wasserleiche. © Alex Talash

Die Kinder einer Grundschule in Hagen-Haspe wollten am Montag nur eine Pause mit Toben und Spielen verbringen. Doch dann machten sie einen grausamen Fund. Eines der Kinder – und nicht, wie ursprünglich berichtet, mehrere Kinder – hatte einen Teddybären und eine Wasserleiche in der Ennepe entdeckt. Eine Lehrerin hatte daraufhin umgehend die Polizei informiert.

Strömungsretter der Feuerwehr waren am Montagmittag im Einsatz, um die Leiche aus dem Fluss zu bergen. Die Kinder hatten die Leiche entdeckt, weil sich unmittelbar über dem Fluss ein Sandkasten der Grundschule befindet.

Leiche hielt Teddybär in der Hand

Die Leiche konnte jetzt identifiziert werden. Es handelt sich um einen 38-jährigen Mann. Der Mann sei am 21. Oktober von seinem Vater als vermisst gemeldet worden, sagte ein Sprecher der Polizei am Mittwoch. Die Polizei schließt zum jetzigen Zeitpunkt eine Gewalttat und Fremdeinwirkung aus. Derzeit gehen die Ermittler von einem tragischen Unfall aus. Wie die Westfalenpost berichtet, sind weitere Untersuchungen nötig, um die Todesursache genau bestimmen zu können.

akg

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.