Bochum: Mann (52) spaziert mit Gewehr durch den Hauptbahnhof

Redakteurin
Die Polizei hat in Bochum einen Mann mit einem Gewehr festgenommen. © Bundespolizei
Lesezeit

Eigentlich waren Dutzende Polizisten am Sonntag wegen des Fußballspiels des Vfl Bochum gegen den 1. FC Köln am Bochumer Hauptbahnhof im Einsatz. Doch dann fiel ihnen ein merkwürdiger Mann auf.

Gegen 18.30 Uhr schlenderte ein Mann mit unsicherer Gangart durch den Hauptbahnhof in Bochum. Doch nicht nur das fiel den Polizisten auf, sondern auch das Gewehr, das der Mann auf seiner Schulter herumtrug. Als sie den Mann ansprachen, merkten sie laut Polizeimitteilung schnell, dass er betrunken war.

52-Jähriger hat fast 3 Promille

Die Beamten stellten das Gewehr sicher und nahmen den 52-Jährigen vorläufig fest. Dort ergab ein freiwilliger Atemalkoholtest, dass er mit fast drei Promille unterwegs war. Mit einem Rettungswagen brachten ihn Einsatzkräfte in ein Krankenhaus.

Das Gewehr erwies sich laut Polizei bei genauerer Betrachtung als Luftdruckwaffe. Gegen den Bochumer wird nun wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Warum er mit seinem Gewehr spazieren ging, ist völlig unklar.