Vermisste Wanderin

Aktenzeichen XY ungelöst: Vermisste Wanderin aus NRW ist Thema in TV-Sendung

Eine 26-Jährige aus NRW fährt zum Wandern in den Schwarzwald - und kehrt nie zurück. Der Fall ist am Mittwoch (29. Juni) Thema in der TV-Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ gewesen.
Rudi Cerne im Studio der Sendung «Aktenzeichen XY … ungelöst».
Rudi Cerne spricht heute in seiner TV-Sendung «Aktenzeichen XY ... ungelöst» über eine seit zwei Jahren vermisste Wanderin aus NRW. © Sina Schuldt/dpa/Archivbild

Der Fall der seit fast zwei Jahren vermissten jungen Schwarzwald-Wanderin aus Nordrhein-Westfalen war am Mittwoch (29. Juli) Thema in der ZDF-Fernsehsendung „Aktenzeichen XY … ungelöst“.

Nach Angaben der Polizei gibt es noch immer keine konkreten Hinweise zu ihrem Verbleib. Die Kriminalpolizei erhofft sich durch die Sendung neue Erkenntnisse. Die 26-Jährige Frau aus Bad Lippspringe wird seit dem 10. September im Südschwarzwald vermisst.

Kameras zeigen sie beim Einkauf

Sie war an dem Morgen zur letzten Etappe des Schluchtensteigs von Todtmoos nach Wehr aufgebrochen. Aufnahmen zeigten sie noch beim Einkaufen in einem örtlichen Supermarkt. Danach schlug sie laut Polizei den Weg in Richtung Einstieg zum Schluchtensteig ein. Dann verlor sich ihre Spur.

Eine große Öffentlichkeitsfahndung und umfangreiche Suchmaßnahmen von Polizei, Bergwacht und Feuerwehr mit Hundestaffeln, Hubschrauber und Drohnen blieben erfolglos. Auch Zeugenbefragungen gaben keine Hinweise.

Keine Hinweise auf ihren Verbleib

Auf Basis der Aussagen und der vorliegenden Handy-Daten kann die Reise der jungen Frau bis zum Zeitpunkt des Verschwindens nahezu nahtlos nachvollzogen werden, so die Polizei. Es gebe bislang keine Hinweise, dass sie ihr Ziel – die Ortschaft Wehr – erreicht habe.

dpa

urn:newsml:dpa.com:20090101:220629-99-842091/2

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.