Kurfürstenwall

Täter überfallen Senior am Geldautomaten

Ein 78-jähriger Recklinghäuser ist am Freitagnachmittag in einer Bankfiliale beraubt worden. Die beiden Täter passten den für sie günstigsten Zeitpunkt ab.
Ende September ist Schluss am Kurfürstenwall: Die Sparda-Bank verlässt Recklinghausen © Jörg Gutzeit

Die Filiale der Sparda-Bank am Kurfürstenwall am Freitagnachmittag gegen 16.40 Uhr: Ein 78-jähriger Recklinghäuser möchte am Automaten Geld abheben. Er hat bereits seine Geheimnummer eingegeben. Da wird er plötzlich von zwei Männern vom Automaten abgedrängt. Einer der Männer ändert die Summe und hebt den größtmöglichen Betrag ab, während der andere den Senior festhält. Nach nur wenigen Sekunden flüchten die beiden Täter mit einem vierstelligen Betrag.

So berichtet es die Polizei. Die Tochter des Mannes erklärt in einem Facebook-Post, dass ihr Vater noch versucht habe, sich zu wehren. Vergebens. Er sei beiseite gezerrt worden. Die Frau appelliert: „Passt auf Euch und vor allem Eure Senioren auf. Ich bin entsetzt, wie schnell das geht.“

Täter wirkten ungepflegt

Es soll sich um zwei Männer mit dunklerem Teint und ungepflegtem Erscheinungsbild handeln. Sie sind etwa 1,75 Meter groß und sollen gebrochenes Deutsch gesprochen haben. Die Polizei wertet den Vorfall als Raub. Die Ermittler wollen eventuell vorhandenes Bildmaterial einer Überwachungskamera auswerten.

Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 0800/2 36 11 11 zu melden.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.