Nach der Prozession

Speckhorn freut sich auf das Gemeindefest an Fronleichnam

„Nach langer Pause wünschen wir uns Frieden, Aufbruch und Gemeinschaft.“ – Die Heilige Familie Speckhorn fiebert ihrem Gemeindefest auf der Festwiese entgegen. Zuvor gibt es eine Prozession.
Der Doppelkirchturm der Heiligen Familie Speckhorn im Gegenlicht.
Sämtliche Erlöse des Gemeindefestes in Speckhorn kommen der Ukraine-Hilfe zu. © Tobias Ertmer

Corona hat vielen Veranstaltungen einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Die Pandemie hat dabei auch nicht vor der Kirche haltgemacht. Die Heilige Familie Speckhorn in der Katholischen Propsteigemeinde St. Peter fiebert deshalb verständlicherweise Fronleichnam entgegen. Am Donnerstag, 16. Juni, findet auf der Festwiese wieder das Gemeindefest im Anschluss an die Prozession statt. „Wir freuen uns, dass Sie unser Fest derzeit ohne Einschränkung besuchen können“, teilt man mit.

Unter dem Titel „Lasst uns miteinander…“ startet die Prozession mit Kaplan Bernd Egger um 9.45 Uhr in der Kirche Heilige Familie in Speckhorn an der Flutstraße 147. Dort geht es los mit einer Einführung ins Thema der Prozession. Weitere Stationen sind die Don-Bosco-Schule, der Hof Goos in Börste und der Hof Rensing. Schlussgebet und Segen finden dann wieder in der Kirche statt.

Ab Mittag findet sich die Gemeinde dann auf der Festwiese zusammen. Und dort wird einiges geboten: Erbsensuppe, Gegrilltes, Salatbar, Dorf-Café, Kaffee und Kuchen, Hüpfkissen, Eiswagen, Spiele für Jung und Alt, eine „Bierkrugschiebebahn“, Kugelbahn, Dosenwerfen und heißer Draht. Für Musik sorgen DJ Hoff und Bob, die Coverband.

Sämtliche Erlöse des Festes werden der Ukraine-Hilfe zur Verfügung gestellt.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.