Groß war der Andrang auch an der Impfstelle des Roten Kreuzes an der Kölner Straße. Nicht alle bekamen den erhofften Pieks in den Oberarm. © Jörg Gutzeit
Mit Video

Recklinghausen krempelt die Ärmel hoch: Ansturm auf Impfstellen

Lange Schlangen vor dem Roten Kreuz und dem K1 an der Kunibertistraße. Es scheint, die Impfkampagne nimmt wieder Fahrt auf in Recklinghausen. Manche Arztpraxis wurde zuletzt überrannt.

Damit hatte die Ärztin aus der Südstadt nicht gerechnet. Mehr oder weniger unbedarft, erklärt sie, habe sie sich bei der Kassenärztlichen Vereinigung gemeldet und ihre Bereitschaft erklärt, mit ihrem Team an den Impf-Samstagen teilzunehmen. Die Resonanz war für sie ebenso erschreckend wie überwältigend. Pausenlos habe das Telefon in der Praxis geklingelt. Sogar außerhalb von NRW hätten Impfwillige angerufen. Und viele hätten gar nicht erst zum Hörer gegriffen. Sie seien direkt ohne Termin in die Praxis gekommen. An das normale Tagesgeschäft sei nicht mehr zu denken gewesen.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein DM+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur Recklinghausen

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.