Recklinghausen: E-Scooter-Rüpel fährt Sechsjährigen an und verschwindet dann

E-Scooter mit einem Fahrer
Nach einem Unfall mit einem E-Scooter in Recklinghausen hat sich der Fahrer unerlaubt vom Unfallort entfernt. © dpa
Lesezeit

E-Scooter genießen in Recklinghausen ohnehin keinen besonders guten Ruf, doch wenn sich E-Scooter-Fahrer solche Ausfälle leisten wie am Sonntag auf Löhrhofplatz, dann darf sich niemand darüber wundern, wenn die Verantwortlichen bei der Stadt irgendwann die Reißleine ziehen. Sicher ist, dass ein 6-jähriger Junge aus Dorsten Opfer eines Unfalls wurde, der auch noch schlimmer hätte enden können.

Der Junge war in Begleitung seiner Eltern mit dem Tretroller in der Recklinghäuser Innenstadt unterwegs. Auf dem Löhrhofplatz kam es schließlich zu einem Zusammenstoß mit einem E-Scooter, auf dem gleich zwei Personen standen, was definitiv nicht erlaubt ist. Doch noch schlimmer wiegt letztlich der Umstand, dass der E-Scooter-Fahrer und seine Begleitung sich nach dem Vorfall einfach vom Unfallort entfernt hat, ohne sich um den 6-Jährigen zu kümmern. Es wurde letztlich ein Rettungswagen gerufen, in dem der Junge behandelt wurde, ehe er wieder in die Obhut seiner Eltern übergeben werden konnte.

Der flüchtige E-Scooter-Fahrer wird laut Polizei wie folgt beschrieben: Er soll rund 14 Jahre alt und etwa 1,75 m groß sei. Er hat kurze schwarze Haare, grüne Augen und eine pummelig-dickliche Statur, zudem „Pausbacken“ und keinen Bart. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei nimmt Hinweise unter 0800/2361111 entgegen.