Sie gehören zum starken Team an der Breiten Straße 22 (v.l.): Faina Tarasova, Sandra Daske, Susanne Moldowan, Stefanie Piontek, Sabine Kozlik-Noack, Elke Manikowski und Heidrun Pirk. © Meike Holz
Einzelhandel

Mehr als nur ein Secondhand-Laden: Kunden haben die Umwelt im Blick

Wer Geld sparen möchte und ans Klima denkt, der ist im DRK-Kleidershop „Sitzt und Passt“ an der richtigen Adresse. Das Team ist froh, dass das Geschäft nach dem holprigen Start so gut läuft.

Hereinspaziert – in den Kleidershop „Sitzt und Passt“ des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) an der Breiten Straße 22. Hier geht es aber nicht allein um den günstigen Einkauf, hier geht es um viel mehr: um den Umwelt- und Klimaschutz und darum, Rohstoffe und Energievorräte zu schonen. „Genau aus diesem Grund entscheiden sich viele Menschen für unseren Secondhand-Laden“, erzählt DRK-Mitarbeiterin Susanne Moldowan stolz, „Gebrauchtes kaufen, das ist angesagt.“

Hier kann jeder einkaufen, der Geld sparen möchte

Über die Autorin
Redakteurin
Ich bin neugierig und erzähle gerne Geschichten: Geschichten über die Menschen vor Ort, über ihre Sorgen und ihre Nöte, über ihre Freude und ihr Glück, über all die kleinen und großen Dinge, die das Leben ausmachen.
Zur Autorenseite

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.