Polizei sucht Hundeführerin

Radfahrerin verletzt: Hund und Frauchen flüchten vom Unfallort

Eine junge Frau aus Herten wurde Dienstagmorgen in Recklinghausen-Hochlar bei einem Sturz mit ihrem Fahrrad verletzt. Die 22-Jährige hatte versucht, einem nicht angeleinten Hund auszuweichen.
Kaputtes Fahrrad liegt auf dem Asphalt, drumherum wurde ein heller Kreis gesprüht.
Nach einem Fahrradunfall musste eine Frau aus Herten ins Krankenhaus gebracht werden. (Symbolbild) © picture alliance/dpa/Nord-West-Media TV

Einen ungewöhnlichen Fall von Unfallflucht meldet die Polizei Recklinghausen. Am Dienstagmorgen um 6.40 Uhr fuhr eine junge Frau aus Herten mit ihrem Fahrrad auf dem Geh- und Radweg der Straße „An der Sandkuhle“. In der Kurve, kurz vor dem Sportplatz von SV Hochlar 28, lief ihr ein frei laufender Hund vor das Rad. Bei dem Versuch, dem Tier auszuweichen, stürzte die 22-Jährige und verletzte sich.

Die mutmaßliche Hundeführerin verließ die Unfallörtlichkeit, ohne sich um die Verunfallte zu kümmern oder ihre Personalien zu hinterlassen. Die Hertenerin wurde von einer Bekannten in ein Krankenhaus gefahren und wurde dort ärztlich behandelt. Ihr Fahrrad ist bei dem Sturz beschädigt worden und nicht mehr fahrbereit.

Die bislang unbekannte Hundeführerin wird wie folgt beschrieben: etwa 50 bis 60 Jahre alt, sehr schlank, komplett beige gekleidet, akzentfreies Deutsch, vermutlich grau-blonde Haare. Der Hund soll klein und struppig gewesen sein. Die Fellfarbe war vermutlich grau.

Die Polizei bittet die unbekannte Frau, sich beim zuständigen Verkehrskommissariat zu melden. Und zwar unter folgender Telefonnummer: 0800 2361 111. Gleiches gilt für Zeugen, die Angaben zum Unfall oder der gesuchten Frau machen können.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.