Demonstration gegen Rassismus

Gesamtschüler werden für politisches Engagement ausgezeichnet

NRW-Bildungsministerin Yvonne Gebauer (FPD) hat Schülern aus Suderwich bei einer Veranstaltung in der Essener Lichtburg ein großes Lob für ihre jährliche Demonstration ausgesprochen.
Die Klasse 9b präsentiert stolz ihre Urkunde und Plakette. Schulleiterin Claudia Slowick (l.) und Klassenlehrer Matthias Flüß (2. v.l.) freuen sich mit den Schülern. © Volker Brockhoff

Zum ersten Mal hat die Landesregierung bei Schülerwettbewerben erfolgreiche Schülerinnen und Schüler geehrt. Der Einladung zur Ehrungsfeier in der Essener Lichtburg folgten rund 180 junge Talente aus 65 Städten, darunter auch eine Schülergruppe der Städtischen Gesamtschule Recklinghausen-Suderwich.

Mit ihrer schon mehrfach ausgezeichneten jährlichen Demonstration setzen sich die Gesamtschüler für mehr Toleranz auf den Straßen in Recklinghausen ein. Für das Projekt „Do it yourself: Schülerdemonstration gegen Rassismus“ verlassen die Schüler ihren Klassenraum, lernen politisches Engagement, Teilhabe und Zivilcourage kennen, indem sie ihre Demonstration seit 2018 selbst planen, im Polizeipräsidium anmelden und organisieren.

„Sie alle haben ausgezeichnete Ergebnisse erbracht. Auf all diese Leistungen können, müssen, dürfen Sie stolz sein“, würdigte die Bildungsministerin Yvonne Gebauer (FDP) die anwesenden Schüler. „Wir, ich, das Landesministerium sind besonders stolz auf Sie.“

Nicht unerwähnt soll auch das Engagement ihres Lehrers Matthias Flüß bleiben, der seit der ersten Schülerdemonstration die jungen Demokraten mit großem Engagement begleitet und für dieses Thema begeistert. Die Schüler der Gesamtschule Suderwich freuen sich jetzt schon darauf, am 21. März 2022 ihre nächste Demonstration zu veranstalten. Erwartet werden bis zu 600 Teilnehmer.

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.