In beeindruckender Fülle zeigte sich der Hellbach im Juli 2021 in der Nähe der Baumstraße. Aber Franz-Josef Knoblauch von der Stadtentwässerung registrierte beruhigt, dass das Überlaufbecken (l.) funktionierte und die Dämme hielten. © Privat/Alina Meyer
Starkregen-Ereignisse

Die Wassermassen sind beherrschbar – zumindest in Recklinghausen

Der nächste Starkregen darf kommen in Recklinghausen, aber ein paar Vorbereitungen sollte man dafür schon treffen. Theoretisch weiß Franz-Josef Knoblauch ziemlich genau, was nötig ist.

Spätestens seit der Jahrhundertflut im Ahrtal, die im Juli 2021 mehr als 130 Menschenleben gefordert hat, sind Starkregen- oder Hochwasserereignisse viel stärker in den Fokus gerückt. Das gilt auch für Recklinghausen, wo diese Redaktion noch vor Kurzem über die Nöte der Menschen, die rund um die Straße Im Reitwinkel am Bürgerhaus Süd wohnen, berichtet hat. Hier ist die Sorge klar formuliert: Tritt der Hellbach über die Dämme, dann laufen dort nicht nur alle Keller voll, dann geht’s im schlimmsten Fall auch um Menschenleben.

Hellbach wurde zunächst vom Land ignoriert

IT im Stadthaus A kann geschützt werden

Über den Autor
Redakteur
Ich bin Ur-Recklinghäuser, der die Stadt nur für das Studium Richtung Münster verlassen hat. Seit 1990 freier Mitarbeiter, seit 1992 fest angestellt. Rund 20 Jahre habe ich mich vor allem um Sport im Allgemeinen und Fußball im Speziellen gekümmert. Danach folgte eine Horizonterweiterung für alle Themen - und das mit Überzeugung.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.