Propofol beschlagnahmt die Bundespolizei nicht allzu häufig – vor allem nicht in dieser Menge: Eine 41-Jährige führte 300 Milliliter des Narkosemittels mit sich. © Bundespolizei
Bundespolizei

41-Jährige mit großer Menge Narkosemittel am Hauptbahnhof erwischt

300 Milliliter Propofol – über diese Menge Narkosemittel staunte selbst die Bundespolizei nicht schlecht. Die Besitzerin war zuvor bereits in Erscheinung getreten – mit einer Spritze im Arm.

Es fing an als medizinischer Notfall: Am späten Mittwochabend (24.11.) wurden Bundespolizisten über eine Person mit gesundheitlichen Problemen in einem Zug im Hauptbahnhof Recklinghausen informiert. Nur zwei Stunden später trafen die Beamten erneut auf die Frau: Diesmal stellten sie über 300 Milliliter des Narkosemittels Propofol bei der 41-Jährigen sicher.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein DM+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.