Weitere Zuweisungen: Stadt Olfen sucht Wohnungen für Geflüchtete

Redakteur
Die Stadt Olfen rechnet mit weiteren Zuweisungen von Geflüchteten. Daher bittet Bürgermeister Wilhelm Sendermann um Unterstützung bei der Suche nach Wohnraum.
Die Stadt Olfen rechnet mit weiteren Zuweisungen von Geflüchteten. Daher bittet Bürgermeister Wilhelm Sendermann um Unterstützung bei der Suche nach Wohnraum. © dpa/Stadt Olfen
Lesezeit

Seit dem Kriegsbeginn in der Ukraine sind bereits 101 Flüchtlinge in Olfen angekommen. Unter großer Mithilfe der Bevölkerung konnten die Flüchtlinge überwiegend in privaten Wohnungen untergebracht werden, wie die Stadt Olfen in einer Pressemitteilung vermeldet.

„Ich bin weiterhin sehr dankbar für die große Hilfsbereitschaft der Olfener Bevölkerung. Dadurch ist es uns bislang sehr gut gelungen, die Menschen bei uns in Olfen aufzunehmen“, erklärte Bürgermeister Wilhelm Sendermann.

Die Stadt Olfen ist jedoch weiterhin verpflichtet, neben Menschen aus der Ukraine auch andere Flüchtlinge aufzunehmen. Da mit weiteren Zuweisungen in den nächsten Wochen zu rechnen ist, wird noch zusätzlicher Wohnraum benötigt.

„Wer kurzfristig eine Unterkunft zur Verfügung stellen kann, wird gebeten, sich bei uns zu melden“, bittet der Bürgermeister weiterhin um Unterstützung aus der Bevölkerung.

Wer Wohnraum anbieten möchte, meldet sich bei:

  • Stefanie Benting Telefon: (02595) 38 91 51, E-Mail: benting@olfen.de und
  • Robert Wagener Telefon: (02595) 38 91 55, E-Mail: wagener@olfen.de.

Anfang März kamen die ersten Geflüchteten in Olfen an. Zunächst reisten einige selbstständig an, anschließend wurden der Stadt geflüchtete Menschen vom Land NRW zugewiesen.