Mehr als zwei Jahre lang hatte es kein Taxiunternehmen in Olfen gegeben, bevor Rainer Nee einen Taxiservice anbot. Viele Fahrten kommen in der Steverstadt aber nicht zusammen.
Mehr als zwei Jahre lang hatte es kein Taxiunternehmen in Olfen gegeben, bevor Rainer Nee einen Taxiservice anbot. Viele Fahrten kommen in der Steverstadt aber nicht zusammen. © Thomas Aschwer (Archiv)
Kraftstoffpreise

Taxi und Bürgerbus in Olfen sind teuren Spritpreisen ausgeliefert

Immer weiter steigende Spritpreise machen einem Olfener Taxibetrieb das Leben schwer. Doch die Preise einfach zu erhöhen ist nicht erlaubt und auch ein Test mit E-Autos hat mehrere Tücken.

Schon vor dem Krieg in der Ukraine sind die Benzin- und Dieselpreise an den Tankstellen deutlich gestiegen. Inzwischen liegt der Liter Super bei über 1,90 Euro. Auch die Diesel-Preise liegen derzeit (Stand 3. März) nur knapp unter dieser Marke. Gerade Taxi-Unternehmen trifft diese Preissteigerung doppelt. Durch Corona und weniger Veranstaltungen haben sie ohnehin mit geringen Fahrgastzahlen zu kämpfen. Und ihre Preise dürfen sie nicht selbst festlegen. Olfens einziger Taxibetrieb hat aber nicht nur deshalb nun einen neuen Antrieb getestet.

Verband fordert Fahrpreiserhöhung

Erste Erfahrungen mit Elektro-Taxi

Lieferprobleme bei E-Taxi

„Schönes Zubrot“, aber kein Auskommen

Fahrerlaubnis gilt derzeit nicht für E-Fahrzeug

Taxiruf und Bürgerbus

Über die Autorin
Redakteurin
Seit rund zehn Jahren im Lokaljournalismus zu Hause – erst am Niederrhein, dann im Ruhrgebiet und Münsterland. Beschäftigt sich am liebsten mit menschlichen und lokalpolitischen Geschichten.
Zur Autorenseite
Jessica Hauck

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.